NDR Norddeutscher Rundfunk

"Die achte Todsünde": NDR dreht brisanten Krimi um internationalen Zigarettenschmuggel

    Hamburg (ots) - In den Sumpf europaweiter Schmuggel-Affären führt
der NDR-Fernsehfilm "Die achte Todsünde", den die "neue deutsche
Filmgesellschaft mbH" bis zum 26. Oktober in Hamburg und Malaga
dreht. Regie führt Stephan Meyer nach dem Drehbuch von Dieter
Meichsner. Darum gehts:
    
    "Zigarettenschmuggel" ist die verharmlosende Umschreibung eines
mörderischen globalen Geschäfts. Dealer, Mafiosi und ehrenwerte
Großhändler im Tessin und in Zürich liefern sich erbarmungslose
Kämpfe um Absatzmärkte. Aber sind wirklich sie die Hauptgewinner der
geheimen Deals?
    
    Für OLAF (Office Europeenne pour la lutte anti-fraude), die
Behörde der Europäischen Kommission gegen Betrug und Korruption, ist
der Zigaretten-Schmuggel mit seinen Milliarden-Umsätzen das Problem
Nummer eins. Chefin der Zigaretten-Einheit von OLAF ist die
Holländerin Geena Kampendonk, ihre Mitarbeiter sind die Deutsche
Katja Schütte, der Engländer Greg Prewitt und der Franzose Pierre
Schmid-Alphand. Sie halten es - wie alle Experten - für
unvorstellbar, dass die Tabakwaren-Hersteller von den schmutzigen
Geschäften nichts wissen. Nur: Deren Mitwisser- oder Mittäterschaft
müsste erst einmal bewiesen werden. Und das ist bisher nie gelungen.
    
    In Malaga, wo wieder einmal eine Schiffsladung von US-Zigaretten
für den südeuropäischen Markt verschoben werden soll, erleiden Katja
und Greg einen neuen Rückschlag: Ein Hafenarbeiter, den die beiden
als Informanten anheuern wollten, wird entführt und umgebracht.
Verrat? Kurz darauf - zufällig? - sucht David Bradley, ein
prominenter amerikanischer Journalist, Kontakt zu Katja und Greg. Er
behauptet, im Auftrag eines amerikanischen Magazins gegen einen
US-Tabak-Riesen zu recherchieren. David verfügt über erstaunliche
Hintergrund-Informationen, hat Zugang zur Schweizer Zigaretten-Mafia
und ist unterrichtet über Geschäfte mächtiger Herren in Ost-Europa
und ihre Beziehungen zur MÄRKISCHEN TABACWAREN MANUFACTUR, die Katja
besonders interessieren. Aber gegen wen recherchiert David wirklich?

    Katja zweifelt seit langem daran, dass in dem Dschungel von
Mutmaßungen und Denunziationen herkömmliche Ermittlungsmethoden zum
Erfolg führen können. Sie ist überzeugt, dass man nur dann an die
wahren Hintermänner herankommt, wenn es gelänge, dass ein hochrangig
Beteiligter sein Insider-Wissen auspackt. Beim Versuch, einen dieser
Großen, den ukrainischen Oligarchen Liwinsky, zu treffen, gerät sie
erst in Kiew, dann in Wien in Lebensgefahr.
      
    In Wien taucht auch David Bradley auf - wieder nur zufällig? Der
Showdown entwickelt sich zu einem Wettlauf zwischen der europäischen
Ermittlerin und dem amerikanischen Journalisten. Bis am Ende Katja
und David gezwungen werden, ihre Kräfte gegen einen übermächtigen
Gegner zu bündeln.
    
    Es spielen u.a. Maria Furtwängler (Katja Schütte), Alistar
Appleton (Greg Prewitt), Pierre Besson (David Bradley), Rüdiger
Vogler (Pierre Schmid-Alphand), Hilde von Mieghem (Geena Kampendonk),
Kristian Bader (Wim) und Claudio Calolo (Lorenzo).

    Producer ist Dr. Matthias Esche, Kamera: Ralph Netzer,
Herstellungsleitung: Martin Baumann, Produktionsleitung: Volkmar
Leweck, Aufnahmeleitung: Kai Pegel, Redaktion: Doris J. Heinze.
    
    Bitte stimmen Sie Besuche am Set mit uns unter der Telefonnummer
040/4156-2300 ab. Zu einem Fototermin werden wir noch gesondert
einladen.
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Iris Bents
NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel.: 040/4156-2304
Fax: 040/4156-2199
E-Mail: i.bents@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: