NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR Rundfunkrat diskutiert Gremienarbeit im Zeitalter des technologischen Wandels

Hamburg (ots) - Der Rundfunkrat des Norddeutschen Rundfunks hat sich in einer zweitägigen Klausurtagung in Hamburg mit der Weiterentwicklung der Gremienarbeit im Zeitalter des technologischen Wandels befasst. Die Vorsitzende des Rundfunkrates, Dagmar Gräfin Kerssenbrock, bekräftigte am Freitag (29. Oktober) im Anschluss an die Tagung, in der digitalen Informationsgesellschaft sei ein an klaren Qualitätsstandards orientierter öffentlich-rechtlicher Rundfunk nötiger denn je: "In einer immer unübersichtlicheren Welt, in der über das Internet immer mehr Desinformation verbreitet wird, muss der öffentlich-rechtliche Rundfunk auch im Internet seriöse Information und Orientierung bieten." Nach Abschluss der Drei-Stufen-Tests werde es künftig eine wichtige Aufgabe der Rundfunkräte sein, die Qualität der öffentlich-rechtlichen Angebote und das öffentlich-rechtliche Profil sicherzustellen, so Gräfin Kerssenbrock.

Gastreferent der Klausurtagung des NDR Rundfunkrats war der Wirtschaftswissenschaftler und Buchautor Prof. Max Otte. Er kritisierte, dass sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk für seine Angebote im Internet rechtfertigen müsse. Es schade dem Gemeinwohl, wenn kommerzielle Anbieter beeinflussen, wer welche Angebote im Internet mache.

Der Rundfunkrat des NDR befasste sich außerdem mit der Flottenstrategie des NDR für seine Fernseh-, Hörfunk- und Internetangebote sowie mit dem Beschwerdemanagement des Senders.

29. Oktober 2010

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199
http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: