NDR Norddeutscher Rundfunk

"NDR aktuell" zu Afghanistan: Luftlandebrigade 31 sieht sich für Auslandseinsätze gut vorbereitet

Hamburg (ots) - Die Fallschirmjäger aus dem niedersächsischen Seedorf sehen sich trotz des tödlichen Gefechts in Afghanistan für die Auslandseinsätze gut vorbereitet. Vor dem Einsatz in Kundus hätten sich die Soldaten ein Jahr lang sehr intensiv trainiert, sagte der Sprecher der Luftlandebrigade 31, Hauptmann Björn Gornik, in der Nachrichtensendung NDR-aktuell im NDR Fernsehen. Bei der in Afghanistan eingesetzten Einheit handele es sich um eine Kampfbrigade, die auf den infanteristischen Kampf spezialisiert sei. Dehalb gebe es sehr gute Grundlagen für diese Missionen. Die Erfahrungen aus den Auslandseinsätzen würden laufend in die weitere Ausbildung einfließen. Dazu gehöre auch, dass rückkehrende Soldaten unter anderem als Ausbilder dienten, wenn neue Einsätze im Ausland vorbereitet werden, so Gornik. Nach seinen Angaben werden den Soldaten jetzt Gespräche und andere Betreuungen angeboten. Am vergangenen Karfreitag waren bei Gefechten nahe Kundus drei in Seedorf stationierte Soldaten getötet und weitere acht verletzt worden. Am kommenden Freitag soll in der St. Lamberti-Kirche von Selsingen, einem Nachbarort von Seedorf, die Trauerfeier stattfinden. Frei zur Veröffentlichung bei Quellennennung: "NDR aktuell" im NDR Fernsehen Pressekontakt: NDR Norddeutscher Rundfunk Presse und Information Ralf Pleßmann Telefon: 040 / 4156 - 2333 Fax: 040 / 4156 - 2199 r.plessmann@ndr.de http://www.ndr.de Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: