NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR Hamburg-Welle 90,3 exklusiv: Finanzkrise bei Hamburgs Betriebskrankenkasse

Hamburg (ots) - Die Betriebskrankenkasse der Freien und Hansestadt Hamburg steckt nach exklusiven Informationen der NDR Hamburg-Welle 90,3 in einer schweren Finanzkrise. Allein im vergangenen Jahr hat die Kasse rund 5.000 Mitglieder verloren; mit einem Beitragssatz von 14,5 Prozent ist sie kaum noch wettbewerbsfähig. Um überleben zu können, benötigt die Kasse jährlich zehn Millionen Mark an Subventionen - entweder von der Stadt oder aber von anderen Betriebskrankenkassen. Bis August soll nun ein Sanierungskonzept erarbeitet werden, damit die Betriebskrankenkasse ihre Arbeit fortsetzen kann - das beschloss der Verwaltungsrat des Bundesverbandes der Betriebskrankenkassen auf seiner gestrigen Sitzung. Als regionale Kasse leidet die Betriebskrankenkasse der Freien und Hansestadt Hamburg besonders stark unter den überdurchschnittlich hohen Behandlungskosten und -ausgaben in Hamburg. Ihre 100.000 Versicherten leben fast ausschließlich in der Hansestadt. Zudem wird der Mitgliederschwund durch eigene Unternehmen der Stadt Hamburg noch gefördert. Zum Beispiel fordert der selbst mit Finanzschwierigkeiten kämpfende Landesbetrieb "pflegen und wohnen" seine Beschäftigten geradezu auf, in eine andere, kostengünstigere Krankenkasse zu wechseln. So soll bei den Arbeitgeberanteilen Geld gespart werden. Das alles verschärft die Finanzkrise der Betriebskrankenkasse, in der vor allem Arbeiter und Angestellte der Freien und Hansestadt versichert sind. ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Iris Bents 040/4156-2304 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: