NDR Norddeutscher Rundfunk

Grundlegende Informationen, neue Formate: wahl.tagesschau.de und EinsExtra stimmen auf Bundestagswahl ein Start: Dienstag, 18. August

    Hamburg (ots) - Welche Rezepte haben die Parteien gegen die Wirtschaftskrise? Welche Partei will welche Steuer? Was hat die Große Koalition in den vergangenen vier Jahren geleistet? Ab Dienstag, 18. August, informiert wahl.tagesschau.de umfassend über die Bundestagswahl am 27. September. Das umfangreiche Online-Angebot bietet die wichtigsten Berichte der Fernseh- und Radioangebote der ARD, bereitet die zentralen Aussagen aus den Parteiprogrammen auf, präsentiert die neuesten Umfragen im Wochentakt, dazu die Analysen von Infratest dimap und ARD-Wahlexperte Jörg Schönenborn.

    wahl.tagesschau.de bietet Porträts der Kanzlerin, ihres Herausforderers und der Spitzenkandidaten der anderen Parteien, dazu die prominentesten "Parlaments-Aussteiger" - von Hertha Däubler-Gmelin bis Otto Schily.

    Außerdem liefert wahl.tagesschau.de ausführliche Bilanzen der Ministerien im Kabinett Merkel und berichtet über den Wahlkampf in den einzelnen Bundesländern. Dazu kommen die Grundinformationen: Wie funktioniert das deutsche Wahlrecht? Wie groß ist die Macht des Bundestages? Was ist ein Überhangmandat, und wie schaffen es die Meinungsforscher, am Wahlabend um 18.00 Uhr schon relativ genaue Prognosen über den Wahlausgang zu liefern? Das Angebot http://wahl.tagesschau.de wird vom 18. August an bis zur Wahl am 27. September kontinuierlich aktualisiert.

    Die Wahl im Web bei EinsExtra und tagesschau.de

    Wichtiger Bestandteil von wahl.tagesschau.de sind die neuen Formate "Netzrauschen", bab@internet und wahl. Spätestens seit dem Wahlsieg von Barack Obama ist das Web 2.0 als Wahlkampfinstrument in aller Munde - auch in Deutschland. ARD-aktuell und tagesschau.de machen diesen Trend mit neuen Formaten zum Thema und richten sich damit vor allem an junge und netzorientierte Zuschauer. Alle Sendungen sind auf EinsExtra zu sehen, dem digitalen Informationsprogramm der ARD, und bei tagesschau.de. Zudem werden die Themen bei tagesschau.de vertieft und zur Diskussion gestellt.

    Wo im Netz Wahlkampf gemacht wird, was diskutiert wird, ob und wie Politik online vermittelt wird - darum geht es vom 18. August an in "Netzrauschen" um 13.00 Uhr auf EinsExtra und tagesschau.de. Moderator Jan-Hendrik Becker und seine Gäste blicken auf den Online-Wahlkampf 2009 und ordnen ihn kritisch ein. Bis zum 18. September stehen vier Mal in der Woche - montags, dienstags, donnerstags und freitags - Blogger, Experten und Politiker in "Netzrauschen" Rede und Antwort. Den Anfang macht am 18. August Renate Künast, Spitzenkandidatin der Grünen.

    Am 1. September, mitten in der heißen Wahlkampfphase, startet auf EinsExtra und tagesschau.de der bab@internet ("bab" steht für "Bericht aus Berlin"). Die Kamera begleitet die Chefredakteure des ARD-Hauptstadtstudios, Ulrich Deppendorf und Rainald Becker durch ihren Arbeitstag. Der Zuschauer ist vor und nach jeder Sendung dabei - wenn gedacht, diskutiert und gestritten wird. Die beiden Journalisten geben den Zuschauern so einen Einblick in ihren Alltag und spiegeln das Geschehen im politischen Berlin wenige Wochen vor der Bundestagswahl wider. bab@internet läuft am 1. September, 9. und 14. September jeweils um 14.00 Uhr auf EinsExtra und tagesschau.de.

    Moderatorin Linda Zervakis macht vom 21. September an im wahl täglich um 11.00 Uhr und 18.00 Uhr auf EinsExtra und tagesschau.de zum Thema, was die Zuschauer interessiert: Sie können auf tagesschau.de vorab ihre Fragen stellen, ihre Geschichten erzählen und ihre Meinung sagen. Für wahl geht Jörg Thadeusz den Fragen der Zuschauer nach. Im "Hausbesuch" konfrontiert wahl Politiker mit den drängendsten Problemen der Zuschauer. Und wahl rückt die Meinung der Menschen in den Mittelpunkt.

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: