Jahreszeiten Verlag, FÜR SIE

Kino-Star Karoline Herfurth im Exklusiv-Interview mit der FÜR SIE: "Einfach in den Tag hinein leben - das fehlt mir"

Titelcover FÜR SIE 11.16 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6558 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Jahreszeiten Verlag, FÜR SIE/JAHRESZEITEN VERLAG"

Hamburg (ots) - Mit dem hochgelobten Drama "Crazy" gab sie ihr Kinodebüt (2000), mit der Komödie "Fack ju Göhte 2" feierte Karoline Herfurth im letzten Jahr ihren bislang größten Erfolg: unglaubliche 7,4 Millionen Zuschauer in Deutschland! Am 28.4. startet jetzt ihr neuer Film: "Rico, Oskar und der Diebstahlstein". Es ist der dritte Teil der Kinderfilmreihe, für die die Berlinerin erstmals eine Mutterrolle übernahm.

Im exklusiven FÜR SIE-Interview erinnert sich Karoline Herfurth u.a. an die Abenteuer ihrer Kindheit: "Wir hatten ein kleines, altes Bauernhaus, auf dem Land haben wir viele Ferien und Wochenenden verbracht. Da sind wir Kinder durch die Gegend gestromert, haben Hütten gebaut, sind angeln gegangen." Auf die Frage, ob sie sich manchmal in die Kindheit zurücksehne, sagt Karoline Herfurth: "Ich muss gestehen, dass ich das Erwachsenenleben sehr mag - dass man sich das Leben so einrichten kann, wie man es sich vorstellt. Dass man den Kühlschrank füllen kann, wie man es möchte. Was mir manchmal fehlt, ist die Möglichkeit, einfach so in den Tag hinein zu leben."

Im Verlauf des Gesprächs kommt sie auch über die Rollenverteilung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft zu sprechen: "Nach wie vor werden die Herausforderungen, die Integration von Familie und Beruf zu meistern, hauptsächlich als Frauenproblem behandelt, dabei ist es in Wirklichkeit ein Elternproblem... Es geht mir um Wahlfreiheit. Jeder muss für sich selbst herausfinden, was für ihn das Beste ist. Aber das erfordert, dass es Wahlmöglichkeiten gibt. Und die existieren nicht ausreichend - weil es in der Gesellschaft immer noch starre Normen für das Verhalten von Eltern gibt und weil der Arbeitsmarkt noch zu wenig Flexibilität ermöglicht."

Das ganze Interview mit Karoline Herfurth lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 11/16 der FÜR SIE, die ab dem 25. April im Handel erhältlich ist.

Ansprechpartner für weitere Informationen zum Thema:

Sabine Kaiser, Redaktion FÜR SIE, Tel.: 040/2717-3574,
E-Mail: sabine.kaiser@fuer-sie.de, www.fuersie.de

Pressekontakt: JAHRESZEITEN VERLAG,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 040/2717-1422,
Fax: 040/2717-2121, E-Mail: presse@jalag.de



Weitere Meldungen: Jahreszeiten Verlag, FÜR SIE

Das könnte Sie auch interessieren: