Jahreszeiten Verlag, FÜR SIE

Susann Atwell: Nie im Minirock zu Harald Schmidt

Hamburg (ots) - TV-Moderatorin Susann Atwell (Max-TV) überlässt beim Treff mit Stars bei der Kleidung nichts dem Zufall. "Trage niemals einen Rock in der Sendung von Harald Schmidt", antwortet die Wahl-Münchnerin auf die Frage der Zeitschrift FÜR SIE, ob sie ihr Styling nach den Stars richte, die sie treffe. Bei Schmidt zoomten sich drei Kameras "von unten an dich heran und man sieht jede Beule im Oberschenkel, weiß die erfolgreiche Moderatorin. Darauf habe sie aber keine Lust. Sie trage zum Beispiel auch kein Riesendekolleté, wenn sie den US-Filmstar Bruce Willis treffe. "Es würde doch verunsichern, wenn dein Gegenüber nur ständig in den Ausschnitt starrt." Atwell verrät in dem FÜR SIE-Interview, dass sie gerne einmal in Madonnas Kleinderschrank wühlen würde. Das sei sicher ein richtiger Fundus, in dem man sich durch sämtliche Trends der letzten Jahre stöbern könnte. Sie habe großen Spaß an der Mode und sei gar nicht so mädchenhaft, wie viele glauben. "Nur weil ich extrem sparsam mit Make-up umgehe, blond und schlank bin, vergleicht man mich mit Gwyneth Paltrow." Allerdings möge sie keine übertriebene Garderobe, "keine zu engen Kleider, keine zu hohen Schuhe, nicht zu transparente Oberteile - nichts, was zu 'zu' ist". Sie sei nicht verbissen hip oder trendy, die Sachen müßten zu ihr passen. "Ich muss mich darin wohl fühlen. Ich trage nur Röcke, mag die A-Linie, 50er-Jahre-Kleider, Twinsets und Pullöverchen." Aber auch Kleider à la Grace Kelly gefielen ihr, "sehr clean, sehr klassisch, einfach sehr schön". Das halte sie jedoch nicht davon ab, "ein verrücktes Teil bei H & M zu kaufen". ots Originaltext: FÜR SIE Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Redaktionsbüro Jörg Mandt Tel.: 040 / 80 80 347-10 E-Mail: jmandt1@aol.com Original-Content von: Jahreszeiten Verlag, FÜR SIE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: