Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

SGK-Konferenz "Kommunen in der Energiewende"
VKU-Präsident Gönner fordert zügige Reformen des Energiemarkts

Bonn / Berlin (ots) - Der Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) und Oberbürgermeister der Stadt Ulm, Ivo Gönner, hat heute auf der Konferenz "Kommunen in der Energiewende", die die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) in Bonn ausrichtet, deutlich gemacht, wie wichtig schnelle und umfassende Reformen des Energiemarktes sind. "Der Energiemarkt befindet sich derzeit in einer besorgniserregenden Schieflage. Die Einsatzzeiten effizienter konventioneller Kraftwerke reduzieren sich aufgrund der erhöhten Einspeisung von erneuerbaren Energien. Der Netzausbau läuft schleppend, der Emissionshandel liegt am Boden und bietet keinerlei Anreize in klimafreundliche fossile Kraftwerke zu investieren", so Gönner. Dort sei die Lage besonders kritisch und das obwohl der Bau und Betrieb von Gaskraftwerken politisch erwünscht sei. Gönner: "Stadtwerke haben - auch auf Anraten der Politik - hohe Summen in effiziente und moderne Gaskraftwerke investiert. Genau diese Kraftwerke sind aber im derzeitigen Energiemarkt die Verlierer. Das trifft auch die Haushalte der Kommunen."

Vor diesem Hintergrund forderte Gönner, dass der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) schnell weitere politische Schritte folgen: "Wir brauchen bei der Förderung erneuerbarer Energien ein Auktionsmodell mit umfassender Direktvermarktung, um die Kosten zu bremsen. Genauso wichtig ist jedoch die Einführung von Kapazitätsmechanismen, die Versorgungssicherheit finanziell honorieren." Auch sei die Einbettung in den europäischen Gesamtkontext notwendig. "Wir brauchen ein europäisches Energiekonzept zur Fortentwicklung der europäischen Ziele für die Reduzierung der Emissionen und den Ausbau der Erneuerbaren sowie eine Neugestaltung eines funktionierenden Emissionshandels", so Gönner. Abschließend machte er deutlich, dass sich der VKU konstruktiv in den Gesetzgebungsprozess einbringen werde. Der VKU selbst hat im März 2013 ein umfassendes Gutachten für ein integriertes Energiemarktdesign vorgelegt.

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vertritt über 1.400 kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie, Wasser/Abwasser und Abfallwirtschaft. Mit über 250.000 Beschäftigten wurden 2011 Umsatzerlöse von rund 107 Milliarden Euro erwirtschaftet und fast 10 Milliarden Euro investiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment einen Marktanteil von 45,9 Prozent in der Strom-, 62,2 Prozent in der Erdgas-, 80,4 Prozent in der Trinkwasser-, 63,1 Prozent in der Wärmeversorgung und 24,4 Prozent in der Abwasserentsorgung.

Pressekontakt:

Geschäftsführer Kommunikation: Carsten Wagner
Fon: +49 30 58580-220
Mobil: +49 170 8580-220
Fax: +49 30 58580-107
carsten.wagner@vku.de

Pressesprecher: Stefan Luig
Fon: +49 30 58580-226
Mobil: +49 170 8580-226
Fax: +49 30 58580-107
luig@vku.de

Stv. Pressesprecherin: Elisabeth Mader
Fon: +49 30 58580-227
Mobil: +49 170 8580-227
Fax: +49 30 58580-107
mader@vku.de

Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Original-Content von: Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Das könnte Sie auch interessieren: