Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

EU-KOMMISSION
Kommunale Verbände lehnen neue europäische Regelungen zu Dienstleistungskonzessionen ab

Berlin (ots) - Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) wendet sich gemeinsam mit Kommunal- und kommunalwirtschaftlichen Verbänden aus Deutschland, Frankreich und Österreich an EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier. In einem gemeinsamen Schreiben fordern die Verbände Barnier auf, die Pläne der EU-Kommission für neue europäische Regelungen zu Dienstleistungskonzessionen nicht weiter zu verfolgen. "Mit solchen Regelungen bezweckt die EU-Kommission - oder nimmt es zumindest billigend in Kauf -, dass die kommunalwirtschaftlichen Strukturen in der Wasserwirtschaft untergraben werden", kritisierte Dr. Michael Beckereit, Vizepräsident des VKU, die Ankündigung einer gesetzgeberischen Initiative durch die Kommission.

Bei entsprechenden europäischen Vorgaben könnten die Städte und Gemeinden zukünftig nämlich nicht mehr selbst entscheiden, wie die Wasserver- und die Abwasserentsorgung in ihrem Gebiet organisiert werden. Dies entspricht nicht dem Willen der Verbraucher. Diese beziehen ihr Trinkwasser laut einer Umfrage von dimap am liebsten von einem kommunalen Versorger. "Dies entspricht aber auch nicht dem Europäischen Vertrag von Lissabon", so Beckereit weiter. "Dieser stärkt gerade die kommunale Organisationsfreiheit bei so wichtigen Leistungen der örtlichen Daseinsvorsorge, wie der Wasserver- und der Abwasserentsorgung." Die kommunalen Verbände stehen mit ihrer ablehnenden Haltung zu neuen europäischen Regelungen zu Dienstleistungskonzessionen nicht alleine. So hat zuletzt das EU-Parlament im "Rühle-Bericht" den Plänen der EU-Kommission eine klare Absage erteilt. "Ein Festhalten an einer neuen europäischen Gesetzgebung zu Dienstleistungskonzessionen ignoriert den klaren Willen der Parlamentarier", brachte Beckereit sein Unverständnis über das Verhalten der EU-Kommission zum Ausdruck.

Absender des Schreibens an EU-Kommissar Barnier sind im Einzelnen:

Deutscher Städte- und Gemeindebund
Deutscher Städtetag 
Deutscher Landkreistag 
Verband kommunaler Unternehmen 
Association des Maires de France (Vereinigung der Bürgermeister 
Frankreichs) 
Fédération des maires des villes moyennes (Verband der Bürgermeister 
der mittelgroßen Städte) 
Association des maires des grandes villes de France (Vereinigung der 
französischen Bürgermeister der großen Städte) 
Assemblée des Départements de France (Verband der französischen 
Départments) 
Association des petites villes de France (Vereinigung der 
Bürgermeister der kleinen Städte Frankreichs) 
Fédération des Entreprises Publiques Locales (Verband der lokalen 
Unternehmen Frankreichs) 
Österreichischer Städtebund 
Österreichischer Gemeindebund 
Verband kommunaler Unternehmen Österreichs 

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vertritt rund 1.400 kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie, Wasser/Abwasser und Abfallwirtschaft. Mit über 240.000 Beschäftigten wurden 2008 Umsatzerlöse von rund 92 Milliarden Euro erwirtschaftet und etwa 8,8 Milliarden Euro investiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment einen Marktanteil von 54,2 Prozent in der Strom-, 51,4 Prozent in der Erdgas-, 77,5 Prozent in der Trinkwasser-, 53,6 Prozent in der Wärmeversorgung und 11,8 Prozent in der Abwasserentsorgung.

Pressekontakt:

Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Hausvogteiplatz 3-4
10117 Berlin
www.vku.de
Pressesprecher: Carsten Wagner
Fon +49 30 58580-220
Mobil +49 170 8580-220
Fax +49 30 58580-100
carsten.wagner@vku.de

Original-Content von: Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Das könnte Sie auch interessieren: