Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Gemeinsame Erklärung der Stadtwerke Aachen, der con|energy ag und des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU)
Stadtwerke bringen Elektromobilität in die Städte

Berlin (ots) - "Elektromobilität ist ein wichtiges Zukunftsthema für Deutschland und die Stadtwerke spielen für eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung eine wichtige Rolle", erläuterte Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft, und der con|energy ag. Stadtwerke sind im gesamten elektromobilen Spektrum für wichtige Impulse zuständig: von der Ladestation bis zum Fahrzeug selbst. Stadtwerke investieren zudem zunehmend in erneuerbare Energien und liefern den Ökostrom für die Autos. "Überall zeigt sich, dass Stadtwerke innovative Wege beschreiten und zum Einsatz bringen - zu Gunsten der Kommune, der Wirtschaft und der Bürger", so Reck.

"Die STAWAG hat als eines der ersten Unternehmen in der Energiebranche dieses wichtige Zukunftsthema erkannt und ist sehr früh in das neue Geschäftsfeld eingestiegen", unterstreicht Dr. Christian Becker, Vorstandsmitglied der Aachener Stadtwerke, den hohen Stellenwert der Elektromobilität für sein Haus. Dabei ist der Innovationsstandort Aachen mit der Exzellenzuniversität RWTH (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) und innovativen Unternehmen wie der FEV Motorentechnik ein großer Vorteil. So ist es der STAWAG gemeinsam mit diesen und anderen Akteuren gelungen, über 20 Millionen Euro Bundesmittel zur Förderung der Elektromobilität nach Aachen zu holen. "Im Rahmen dieser Projekte haben wir bereits im Frühjahr 2009 begonnen, eine kommunale Ladeinfrastruktur aufzubauen, ein Fahrstromprodukt mit hundertprozentigem Ökostrom eingeführt und in einem Feldversuch mit der RWTH Elektro-Roller in größerer Anzahl auf die Straße gebracht. Jetzt folgt der nächste entscheidende Schritt: die Einführung von Autos", skizziert Becker die Aktivitäten der Aachener.

Damit die Projekte auch über Aachen und die Region hinaus Wirkung zeigen können, setzt Becker auf Kooperation: "Gemeinsam mit der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV) und anderen Partnern wollen wir das "Ladenetz - mein Stadtwerkeverbund" aufbauen. Es soll Stadtwerken einen schnellen und einfachen Einstieg ins Geschäftsfeld Elektromobilität ermöglichen und den Aufbau einer bundesweiten kommunalen Ladeinfrastruktur vorantreiben."

"Der Erfolg der Elektromobilität lässt sich an drei Schlagworten festmachen: lokal, emissionsfrei und bezahlbar", erklärt Dr. Roman Dudenhausen, Vorstand der con|energy ag.

Lokal stehe dabei für die begrenzte Reichweite der Fahrzeuge und deren bevorzugten Einsatz in Städten. Zugleich gehe es hier auch um lokale Netzwerke, insbesondere von Stadtwerken und Kommunen, zur Realisierung der städtischen Elektromobilität. Emissionsfrei bedeute, dass der Fahrstrom für die Elektroautos komplett "grün" sein müsse. Dieser Herausforderung hätten sich die Stadtwerke zu stellen. Nicht zuletzt dürften die Kosten, d. h. Anschaffung und laufende Kosten für die Elektroautos, nicht höher sein als die für Autos mit Verbrennungsmotor. "Entscheidend hierbei: Alle genannten Faktoren lassen sich in absehbarer Zeit erfüllen", so das Fazit von Dr. Dudenhausen.

"Elektromobilität muss vor Ort erprobt werden, gemeinsam mit den Kommunen und den Automobilherstellern. Stadtwerke sind hier die idealen Partner. Das kann man nicht zuletzt an der ständig steigenden Zahl elektromobiler Stadtwerke-Projekte ablesen", so VKU-Hauptgeschäftsführer Reck abschließend. In Regensburg beispielsweise werden wie in Aachen Elektroroller angeboten, in Nürnberg wird die Verknüpfung von Elektromobilität mit Ökostromangeboten erprobt, in Würzburg steht die Integration der Elektrofahrzeuge in Verkehrskonzepte zusammen mit dem ÖPNV im Fokus, während die Stadtwerke in Konstanz auf Car-Sharing setzen.

Redaktioneller Hinweis:

Weiteres Material zum Thema Stadtwerke und Elektromobilität finden Sie unter www.vku.de/de/elektromobilitaet .

Kontakt:

con|energy ag: Stefanie Hamm, Pressesprecherin, Tel.: 0201 1022-411
Stadtwerke Aachen: Corinna Bürgerhausen, Pressesprecherin,
Tel.: 0241 181-4133
Verband kommunaler Unternehmen (VKU): Carsten Wagner, Pressesprecher,
Tel. 030 58580-220
Original-Content von: Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: