Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): NRW-FDP kündigt "Wertekampagne" an In der eigenen Partei anfangen Florian Pfitzner, Düsseldorf

Bielefeld (ots) - Sie haben sich zügig auf eine Koalition verständigt, das muss man CDU und FDP in NRW lassen. Dass nun aber ausgerechnet die Liberalen eine "Offensive für Wertevermittlung" ankündigen, ist angesichts jüngster Meldungen schon fast lustig. Wer Menschen beleidigt, verhöhnt und herabwürdigt, gehört zweifelsfrei in die Spur gebracht. Wobei Sexismus oder Homophobie - da liegt die FDP völlig richtig - gewiss keine Alleinstellungsmerkmale von Migranten sind. Bevor sie jedoch den Zeigefinger heben, sollten sie sich bei den Liberalen lieber an die eigene Nase fassen. Und sich denjenigen in der Partei zuwenden, die sprachlich nah bei der AfD stehen, wenn es es etwa um soziale Gleichstellungsfragen geht: Es ist noch nicht lange her, dass die FDP-Landtagsfraktion in NRW über den rot-grünen "Genderwahnsinn" schimpfte. Auch den rückwärtsgewandten "Liberalen Männern in der FDP" täte eine "Wertekampagne" sicher ganz gut. Als ihr Verhandlungspartner den Punkt mit den Werten vorstellte, schien sogar Ina Scharrenbach in sich hinein zu lachen. Scharrenbach ist die Landesvorsitzende der Frauen-Union.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: