Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Erfolg der Bahnschlichtung Zauberei Hannes Koch

Bielefeld (ots) - Die erfolgreiche Schlichtung des Streits zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn zeigt, wozu intelligente Menschen in der Lage sind, wenn sie nur wollen. Mit diesem Kompromiss ist allen gedient. Bürger, Bahnkunden und Unternehmen bleiben von weiteren lästigen und teuren Streiks verschont. Die GDL kann sagen, sie habe einen eigenständigen Tarifvertrag auch für die Schaffner und das Servicepersonal erreicht. Und die Deutsche Bahn AG ist zufrieden, weil sie nicht einem Lokführer mehr bezahlen muss als einem anderen, nur weil beide verschiedenen Gewerkschaften angehören. Das klingt wie Zauberei. Ist es in gewisser Weise auch. Die Schlichter Bodo Ramelow und Matthias Platzeck haben den ursprünglichen Konflikt mit einer neuen Idee umgangen. Diese kluge Lösung besteht in der verpflichtenden Schlichtung bis 2020. Will die Gewerkschaft etwas durchsetzen, das dem Bahn-Vorstand partout nicht passt, werden beide Seiten an den Verhandlungstisch gezwungen. Dort ist es sehr viel leichter, eine Übereinkunft zu finden. Auch jetzt ist es per Schlichtung gelungen, sich auf Löhne und Arbeitszeiten zu einigen, die unabhängig von Gewerkschaftszugehörigkeit gelten. Der eigentliche Dissens ist damit zwar nicht beseitigt. Die Beteiligten haben ihn jedoch einige Jahre in die Zukunft verschoben. Nach 2020 wird das Thema möglicherweise wieder virulent. Aber das ist weit weg.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: