Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Verbot des frühzeitigen Lebkuchenverkaufs gefordert Gesetze des Marktes müssten reichen MATTHIAS BUNGEROTH

Bielefeld (ots) - Kaum kommen wir aus dem wohlverdienten Sommerurlaub zurück, ist auch schon die Weihnachtszeit angebrochen. Es scheint, als habe in den Supermärkten ein Wettbewerb eingesetzt, welcher Anbieter im aktuellen Jahr Lebkuchen, Dominosteine oder Marzipankartoffeln zuerst in den Regalen präsentieren kann. Das nervt viele. Aber dass rund ein Drittel der Bürger, glaubt man einer Umfrage, ein Verbot dieses kulinarischen Frühstarts ins Weihnachtsfestes fordert, ist abstrus. Wo sollte dieses Verbot anfangen, wo enden? Welches Datum ist das richtige, um den Verkauf zu starten? Und was ist mit dem Schokoladen-Osterhasen? Bekommt auch er seine gesetzlich garantierte Verkaufsfrist? Verbote haben wir schon genug, das Thema Verbraucherschutz ist zu ernst, als dass man es mit einer solchen Lachnummer verwässern dürfte. Etwas mehr Gelassenheit ist stattdessen angesagt. Denn es ist wie beim Fernsehen: Wer das Angebot nicht nutzen will, braucht es auch nicht zu tun. Wir können einfach an den Regalen mit den süßen Verlockungen vorbeigehen. Dann könnte sich das Problem sogar von selbst lösen: Ohne Nachfrage kein Angebot. So einfach sind die Gesetze des Marktes.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: