Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Crossmediale Offensive zur Europawahl Neue Westfälische, Lokalradios, Radionetzwerk Euranet Plus und Bertelsmann Stiftung starten gemeinsames Projekt in 15 EU-Ländern.

Bielefeld (ots) - Erstmals in der Geschichte der Europawahlen senden eine Tageszeitung, insgesamt sechs lokale Radiosender in Ostwestfalen-Lippe sowie das europäische Radionetzwerk Euranet Plus gemeinsam ein Reporterteam zur Wahlvorberichterstattung aus 15 Mitgliedsländern der EU quer durch Europa. Inhaltlich unterstützt und begleitet wird das Projekt von der Bertelsmann Stiftung. An diesem Samstag startet die "Expedition EU" der beiden Reporter Joris Gräßlin und Tom Sundermann in Bielefeld und führt sie zunächst nach Prag. Aus jedem Land, das sie in den nächsten beiden Wochen besuchen, liefern die beiden Reporter einen ganz speziellen Blick auf Europa. Sie machen Station in Helsinki und Larnaca, in London und in Bukarest, in Kopenhagen und Bergamo. Sie sehen sich um in Dublin, Barcelona, Riga, Stockholm, Wien und in Athen. Tag für Tag in einen neuen Flieger, neue Gesichter, neue Sprachen, neue Eindrücke - gelebtes Europa direkt. Schlusspunkt der Reise ist - rechtzeitig zum Termin der Europa-Wahl - die belgische Hauptstadt Brüssel. Die beiden Reporter berichten täglich auf einer Sonderseite in der Neuen Westfälischen von ihrer Reise. Für die Lokalradios in Ostwestfalen-Lippe liefern Sie täglich Reportagen. Auf den Websites der Radios und der Neuen Westfälischen präsentieren sie ihre Fotostrecken, zeigen die Videos, die sie in den europäischen Städten drehen werden und berichten im täglichen Blog von den Schwierigkeiten, die sie auf ihrer Expedition EU bewältigen müssen. "Das ist ein Abenteuer nicht nur für unsere beiden Reporter", sagt Thomas Seim, Chefredakteur der Neuen Westfälischen. "Denn auch wir in der Zentrale betreten Neuland. Das ist Crossmedialität, wie wir sie uns künftig vorstellen. Sie bereichert den Informationshorizont für unsere Kunden und nutzt dafür alle denkbaren Wege." Uwe Wollgramm (ams Radio & Media Solutions), Geschäftsführer der Lokalradios in Ostwestfalen und Vorsitzender des europäischen Radionetzwerks Euranet Plus, setzt auf eine beispielgebende Wirkung für die Zukunft: "Dieses Projekt ist der Auftakt zu noch viel mehr crossmedialer Kooperation in unserer Region." Die Bertelsmann Stiftung unterstützt das gemeinsame Projekt inhaltlich mit ihrer Studie zur Zukunftsfähigkeit der EU-Staaten. Kommunikationschef Klaus-Henning Groth: "Wir erhalten durch die Kooperation wichtige Hinweise, wie der europäische Gedanke und das Thema Nachhaltigkeit einer möglichst breiten Öffentlichkeit nahe gebracht werden können."

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: