Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Verkehrsunfallstatistik Der Kontrolldruck in den Köpfen Jens Reichenbach

Bielefeld (ots) - Die Zahl der Unfälle und der Unfalltoten in NRW sinkt - langfristig gesehen seit Jahren. Insofern sind neue Rekordzahlen, wie sie NRW-Innenminister Ralf Jäger gestern vorstellte, kein Wunder. Logisch: Die Sicherheitstechnik in den Fahrzeugen wird besser, Unfallgefahren werden entschärft. Trotzdem gab es in der Vergangenheit immer wieder statistische Ausreißer, die dann zielgruppenorientiert bearbeitet wurden. Meist mit dem Erfolg, dass bei der nächsten Bilanz eine andere Zielgruppe Sorgen bereitete. Mal ging es um junge Fahrer, mal um Senioren und mal um Radler. Als Jäger vor zwei Jahren plötzlich die große Blitzer-Keule schwang, lächelten die Beobachter müde. Auch ich. Viermal pro Jahr sollten seine Polizisten ihre Lasergeräte aus dem Holster holen und die Bürger abkassieren. Ein populistischer Schachzug, so hieß es. Tatsache aber ist: Die Zahlen sind diesmal in fast allen Kategorien gefallen - ohne große Ausreißer. Mit dem Wetter allein lässt sich das nicht erklären. Den Blitzermarathon deshalb zum Allheilmittel zu erklären wäre zu früh. Sollte sich Jägers neuer Kontrolldruck aber tatsächlich in den Köpfen der Autofahrer festsetzen, so könnte die Senkung des Tempos auf unseren Straßen doch noch möglich sein - und dauerhaft Leben retten.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: