Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Korruptionsstatistik des Bundeskriminalamtes NRW als Vorreiter HUBERTUS GÄRTNER

Bielefeld (ots) - Vor wenigen Tagen hat das Bundeskriminalamt das aktuelle "Lagebild Korruption" vorgestellt. Es führt alle Ermittlungsverfahren auf, die in Deutschland bei der Polizei im Jahr 2012 zu den einschlägigen Delikten aktenkundig geworden sind. Das Lagebild wurde auf der Grundlage eines einheitlichen Erhebungsbogens erstellt und beruht auf Zulieferungen aller Landeskriminalämter. Grobe methodische Fehler sind als Ursache daher auszuschließen, wenn man auf eine erstaunliche Diskrepanz und gegenläufige Entwicklung stößt: Während die Zahl der Korruptionsverfahren in Deutschland seit Jahren in den allermeisten Bundesländern rückläufig ist, steigt sie in Nordrhein-Westfalen kontinuierlich an. Wurden hier im Jahr 2008 noch 80 Korruptionsverfahren registriert, waren es 2010 bereits 289 und 2012 sogar schon 348 Verfahren. Das kann kein Zufall sein. Ausgeschlossen ist, dass die Menschen in NRW im Gegensatz zu anderen Bundesländern immer korrupter werden. Der Grund für den Anstieg der Verfahren in diesem Bundesland liegt vor allem im Korruptionsbekämpfungsgesetz, das in NRW am 1. März 2005 in Kraft getreten ist. Dieses vorbildliche Gesetz enthält Regelungen zum Beispiel für ein Vergaberegister und Anzeigepflichten. Es trägt nun Früchte - und fördert mehr Korruption als früher zu Tage.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de



Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: