Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar zu Schuldengipfel in Paris Zu hohe Erwartungen SABINE BRENDEL, BRÜSSEL

Bielefeld (ots) - Wie groß die Unsicherheit in Europa gegenwärtig ist, lässt sich gut an den Reaktionen nach dem Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsidenten Nicolas Sarkozy ablesen. Allerdings waren die Erwartungen an diese Zusammenkunft viel zu hoch. Daher ist das hoch verschuldete Italien enttäuscht, dass Euro-Bonds - gemeinsame europäische Schuldverschreibungen - kein Hauptthema waren. Und enttäuschte Finanzmarkt-Akteure hätten am liebsten gehabt, dass Merkel und Sarkozy die Schulden- und Vertrauenskrise in Europa sofort lösen. All das war unrealistisch. Zwar sind Merkel und Sarkozy wichtige Politiker in der EU, ohne deren Willen wenig geht. Aber sie vertreten lediglich zwei Staaten, nicht alle europäischen Länder. Entscheidend wird neben den nun geplanten regelmäßigen Treffen sein, dass Deutschland sowie die anderen Euro-Staaten die Ursachen der Vertrauens- und Schuldenkrise nachhaltig bekämpfen. Erklärungen nach Arbeitstreffen reichen nicht. Auch Merkel und Sarkozy müssen ihren Willen mit Taten beweisen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: