Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische (Bielefeld) Wulff in Turbulenzen Dicke Dummheit CARSTEN HEIL

    Bielefeld (ots) - Christian Wulff hat ein Problem. Der niedersächsische Ministerpräsident hat von der Fluggesellschaft Air Berlin einen Vorteil von gut 3.000 Euro angenommen und damit gegen das Ministergesetz seines Landes verstoßen. Das hat er nun - recht spät und erst auf Anfrage eines Journalisten - eingeräumt. Es war kein spontanes Upgraden, sondern Wochen vorher schon mehrfach Thema. Wulff hatte genug Zeit, über sein Tun nachzudenken. Er hat den Vorteil angenommen. Spitzenpolitiker sind fehlbar wie alle anderen Menschen. Versuchungen können sie in jeder Situation heimsuchen. Eine wichtige Frage ist, wie sie mit ihren Fehlern umgehen. Immerhin gesteht der 50-jährige Familienvater Wulff seinen Lapsus nun offen ein und hat die fragliche Differenzsumme zwischen Economy- und Business-Class schnell überwiesen. Doch hätte er das auch ohne die Nachfrage eines Journalisten getan? Wulff hat eine dicke Dummheit begangen. Ein Grund für Rücktrittsforderungen ist das jedoch nicht. Denn: Es gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Die Macke wird ihm bleiben.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: