Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Neue Westfälische (Bielefeld): Gemeinsamer Unterricht Es geht und nützt BERNHARD HÄNEL

Bielefeld (ots) - Eine inclusive Schule ist eine Schule, die allen Kindern zugänglich ist und jedes Kind - unabhängig von seiner sozialen Herkunft, seiner möglichen Behinderung oder seines Migrationshintergrundes - in leistungsunterschiedlichen Lerngruppen optimal individuell fördert. Eine solche Schule ermöglicht bessere Teilhabechancen für Kinder mit Förderbedarf und schafft soziale Kontakte für Kinder, die häufig ausgegrenzt sind und eingeschränkte Chancen auf einen weiterqualifizierenden Abschluss haben. Gemeinsamer Unterricht wirkt sich auf Kinder ohne Förderbedarf positiv aus; nicht nur bei der Entwicklung sozialer Kompetenzen. Das belegen Studien und das erweist die tagtägliche Praxis in Schulen, die nichtlänger ausgrenzen wollen. Volkswirte nennen soetwas eine Win-Win-Situation. Müßig ist der Streit über Begriffe. Die Erziehungs- und Sozialwissenschaften haben dies längst geklärt. Wichtig allein ist das Kindeswohl. Das aber stellt Deutschland mit seinen Auswahl- und Ausgrenzungsmechanismen stets hinten an. Der Blick über die Grenzen zeigt: Inclusiver Unterricht funktioniert nicht nur, er nützt den Kindern. Was will man mehr? Pressekontakt: Neue Westfälische News Desk Telefon: 0521 555 271 nachrichten@neue-westfaelische.de Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: