Schweriner Volkszeitung

Schweriner Volkszeitung: Schwesig als Direktkandidatin für Bundestagswahl vorgeschlagen

Schwerin (ots) - Die SPD-Kreisverbände Schwerin, Nordwestmecklenburg und Ludwigslust/Parchim in Mecklenburg-Vorpommern haben Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig als Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2017 nominiert, berichtet die "Schweriner Volkszeitung" (Donnerstagausgabe). "Mecklenburg-Vorpommern ist und bleibt meine persönliche und politische Heimat. Ich freue mich auf den Wahlkampf", sagte Schwesig der Zeitung. Derzeit hat der CDU-Politiker Dietrich Monstadt aus Schwerin das Direktmandat im Bundestagswahlkreis 012. Nominiert ihn seine Partei erneut, trifft er auf Schwesig.

Pressekontakt:

Schweriner Volkszeitung
Chefredaktion
Telefon: 0385-63789500
chefredaktion@svz.de
Original-Content von: Schweriner Volkszeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Schweriner Volkszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: