Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG, Rostock, zu Koalition/Krippen

    Rostock (ots) - Monatelang hat die Große Koalition über mehr Krippenplätze in Deutschland gerauft. Und nun, als die Lösung des Problems in einer abendlichen Spitzenrunde gefunden wurde? Kein weißer Rauch oder zumindest bunte Luftballons mit von-der-Leyen-Bändchen "Alles wird gut in Deutschland", sondern peitschender Regen über dem Kanzleramt. Das miese Wetter entspricht der Qualität der Politik. Denn was in der Nacht verkündet wurde, hält einer gründlicheren Prüfung bei Tageslicht nicht stand. Union und SPD haben sich auf eine Gute-Absicht-Erklärung verständigt: Wir werden ganz gewiss mehr Betreuungsplätze schaffen und auch einen Rechtsanspruch ins Gesetz schreiben. Aber nicht so bald. Junge Mütter, die heute in den alten Ländern händeringend einen Betreuungsplatz für ihre Kleinen suchen, müssen sich veralbert vorkommen. Das wichtige Kleingedruckte, die Finanzierung von mehr Krippenplätzen, wurde einfach vertagt. Das ist Politik nach Art der Echternacher Springsprozession: Zwei Schritte vor, einer zurück.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: