Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Rösler will Prävention zu Schwerpunkt des Gesundheitssystems machen/ Gesundheitsminister äußert sich vor Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in Rostock-Warnemünde

Rostock (ots) - Rostock. Vorsorge, Prävention, gesundheitsbewusstes Verhalten und Ernährung sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) zu einem Schwerpunkt des deutschen Gesundheitssystems werden. Vor der am Mittwoch in Rostock-Warnemünde beginnenden 6. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft sagte Rösler der Ostsee-Zeitung (Mittwoch): "Wir müssen den Fokus viel mehr darauf richten, Krankheiten zu verhindern." Prävention sei "kein Lückenfüller". Der FDP-Minister will, dass Ärzte und andere Heilberufe für ihre Patienten als "Impulsgeber eine Beratungsfunktion" übernehmen. Ein eigenes Präventionsgesetz, wie es Vorgängerin Ulla Schmidt (SPD) anstrebte, lehnt Rösler dagegen ab. Es würden nicht neue Gesetze und Verordnungen gebraucht, die Prävention zu erzwingen suchten. Rösler will vor allem gemeinsam mit Gewerkschaften, Arbeitgebern und Krankenkassen dafür sorgen, dass "Prävention in der Arbeitswelt" umgesetzt wird.

Der Minister sieht zudem große Wachstumschancen in der deutschen Gesundheitswirtschaft. Der Umsatz könne von derzeit 263 Milliarden Euro in den nächsten 20 Jahren um rund 50 Prozent wachsen. Auch bei den Arbeitsplätzen, vor allem in der Pflege, geht er von zweistelligen Zuwachsraten aus.

Noch im Juni will der Minister sein Reformkonzept für das Gesundheitssystem vorstellen. Er wolle das bestehende System weiterentwickeln und sicherstellen, "dass die Menschen die gute Versorgung von heute auch morgen noch erhalten", sagte Rösler der Zeitung.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: