Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Schiffsverkehr in der Ostsee soll sicherer werden/ "Einbahnstraßen" für Schiffe in schwierigen Gebieten südlich Bornholm bis zur polnischen Küste.

Rostock (ots) - Rostock. Der Schiffsverkehr in der Ostsee soll sicherer gemacht werden. Diesem Ziel dienen neu ausgewiesene Verkehrstrennungsgebiete in der stark frequentierten westlichen Ostsee, südlich von Bornholm, bis zur polnischen Küste. Die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO) hat jetzt in London einen von Deutschland sowie Polen initiierten Vorschlag angenommen und ein neues Einbahnwegesystem - eine Art Einbahnstraße für Schiffe - eingerichtet, berichtet die Ostsee-Zeitung (Mittwoch). Ziel der Maßnahmen, die zum 1. Dezember 2010 in Kraft treten werden, ist es, insbesondere Schiffe mit großem Tiefgang von den Flachwassergebieten der Slupska Bank vor der polnischen Küste sowie den Untiefen beim Adlergrund, südlich von Bornholm, fernzuhalten. Die notwendigen Forschungsarbeiten wurden auf deutsche Seite vom Bereich Seefahrt der Hochschule Wismar in Rostock-Warnemünde erbracht.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: