Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zur Rente mit 67

    Rostock (ots) - Länger arbeiten, Problem gelöst, lautet die Formel bei der Rente mit 67. Doch schlicht mathematisch geht die Rechnung nicht auf. Was ist mit denen, die von schwerer körperlicher Arbeit ausgelaugt sind und einfach nicht mehr können? Ursula von der Leyen will sie im Alter auf weniger verschleißende Posten umsetzen. Büro statt Bau, lautet ihre Formel. Den Vorstoß der Ministerin als Ausquetschen älterer Menschen zu verdammen, statt ihnen den verdienten Ruhestand zu gönnen, wäre genauso falsch, wie ihn als Stein der Weisen zu feiern. Tatsächlich müssen vor allem die Arbeitgeber umdenken. Mit gutem Willen und bei vorausschauender Personalpolitik fände sich für manchen altgedienten und entsprechend erfahrenen Mitarbeiter sicherlich ein die Knochen schonender Job im Lager, Vertrieb oder der Beratung. Doch genauso gilt: Nicht jeder hat das Zeug, um im Alter Schaufel oder Schraubenschlüssel gegen einen Computer als Werkzeug zu tauschen. Für diese Menschen muss es möglich sein, früher als mit 67 Jahren auszuscheiden, ohne dass sie mit hohen Rentenabschlägen bestraft werden.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: