Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Ohne Poltern - Kommentar zum Bahntarif

Rostock (ots) - Die Schnelligkeit, mit der die Bahner im Tarifstreit zum Zug gekommen sind, ist bemerkenswert. Allerdings: Monatelange Auseinandersetzungen konnte sich die Deutsche Bahn derzeit nicht leisten. Hinzu kommen die Erfahrungen des vergangenen Jahres. Als die Lokomotivführer-Gewerkschaft GDL im Alleingang für neun Monate die Fahrpläne durcheinanderbrachte, um Kompromisse durchzuboxen. Schon da litt das öffentliche Bild massiv. Jetzt zeigte sich der Vorstand nach den ersten Warnstreiks geschmeidiger und verzichtete auf das große Poltern. Die 4,5 Prozent Lohnerhöhung waren fix auf dem Tisch, gleichzeitig wurde ein seit Jahren schwelender Brand gelöscht - längere Ruhezeiten und zwölf freie Wochenenden sind den Schichtdienstlern nun sicher. Ein Sieg der Vernunft? Gewiss. Jetzt herrscht wenigstens an der Tariffront Frieden. Und die Bahn fährt (zumindest weitgehend) nach Fahrplan. Pressekontakt: Ostsee-Zeitung Jan-Peter Schröder Telefon: +49 (0381) 365-439 jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: