Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Sturmerprobt - Kommentar zum Wirtschaftsbericht der Bundesregierung

    Rostock (ots) - Michael Glos, gelernter Müllermeister und Bundeswirtschaftsminister wider Willen, machte gestern vor einem düsteren Konjunkturhimmel in Optimismus. Die stark exportabhängige deutsche Wirtschaft rattert tief in die Rezession. Doch der CSU-Minister sieht für das zweite Halbjahr 2009 bereits wieder Licht am Ende des Tunnels aus. Wenn das mal nicht das Licht des abwärts donnernden Konjunkturzuges ist, der ihm da entgegen kommt.

    Man darf sich jetzt nichts vorlügen. Wie tief und wie anhaltend die Finanzkrise noch sein wird und wie brutal sie auf die Realwirtschaft durchschlagen wird, kann niemand ernsthaft voraussagen. Aber gerade weil die Lage so unübersichtlich und verworren ist, hat Glos natürlich Recht, wenn er den Optimismus geradezu zur ersten Bürgerpflicht macht. Der Abwärtstrend kann durch das Gift des Pessimismus gehörig beschleunigt werden. Andererseits kann eine positive Grundstimmung helfen, die in dieser Krise liegenden Chancen zu erschließen.

    Fakt ist, dass sich die meisten deutschen Unternehmen bislang als strumerprobt, clever und innovativ erwiesen haben.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: