Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG, Rostock, zu Spritpreisen

Rostock (ots) - Der Spritpreis ist schonungslos. Magische Grenzen - wie jetzt die 1,50 Euro für den Liter Superbenzin - reißt er nieder, als seien sie Luft. "Eins-fünfzig" - ja, da werden Erinnerungen wach. So viel kostete das staatlich taxierte Zweitakter-Benzingemisch VK 88 an den ostdeutschen Tankstellen. Damals allerdings noch in Alu-DDR-Mark. Heute bestimmen die Ölmärkte den Preis. Da geht es allerdings nicht allein um Angebot und Nachfrage, sondern um hochriskante Spekulationen. Finanzjongleure pumpen immer mehr Geld auf diesen hochsensiblen Markt, um die Schwäche des Dollars auszugleichen. Da kaufen sich Investmentbanken und Fonds Ölvorräte, als wollten sie Tankstellen einrichten. Wenig später wird das "Papier-Öl" gewinnbringend verkauft. Las Vegas an den Börsen! Dieses Öl-Casino reißt immer größere Löcher in die Portemonnaies der Bürger. Pressekontakt: Ostsee-Zeitung Harald Kroeplin Telefon: +49 (0381) 365-439 harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: