Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zu Köhlers Agenda 2020

    Rostock (ots) - Köhlers Forderung nach einer Agenda 2020 ist nichts anderes als ein Reformappell an die politische Klasse. Seine klaren wirtschafts- und ordnungspolitischen Vorschläge sind eine Gardinenpredigt an die Berliner Wohlfühlpolitik, die derzeit mehr durch Selbstgenügsamkeit und teure Vorwahl-Geschenke auffällt als durch handfeste Reformen, die Deutschland für die Zukunft wirtschaftlich und sozial wetterfest machen. Noch immer sind Millionen Menschen arbeitslos. Der Finanzexperte Köhler erweist sich hier erneut als präsidialer Ideengeber. Wen wundert's, dass fast drei Viertel aller Deutschen einer aktuellen Umfrage zufolge Köhler für eine zweite Amtszeit an der Spitze der Bundesrepublik sehen möchten. Bleibt zu hoffen, dass die Politik dies nach Köhlers jüngster Strafpredigt auch noch so sieht.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: