Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar der Ostsee-Zeitung aus Rostock zum neuerlichen Warnstreik der Lokführer

    Rostock (ots) - Bis zu 31 Prozent mehr Lohn fordert die GDL, sie hat vergangene Woche mit einem radikalen Arbeitskampf bewiesen, wie ernst sie es meint. Dass die Lokführer sowohl in ihren Forderungen als auch in ihren Methoden übertreiben, ist unverständlich und könnte die Sympathien der Bevölkerung rasch von ihnen weg in Richtung Bahn AG lenken. Die GDL ist am Zug, ihre Ansprüche zurückzufahren und die Weichen in Richtung Tarif-Einigung zu stellen. Ein überzogener Arbeitskampf nützt niemandem: nicht den Lokführern, schon gar nicht dem Konzern - und am allerwenigsten den Kunden.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: