Der Kinderkanal ARD/ZDF

"#IamFair" - Zukunftsmacher nominieren Andreas Bourani für FairTrade-Challenge
4. KiKA Kinder-Nachhaltigkeitstag: 30 Kinder fordern mehr Fairness von der Kleidungsindustrie

"#IamFair" - Zukunftsmacher nominieren Andreas Bourani für FairTrade-Challenge / 4. KiKA Kinder-Nachhaltigkeitstag: 30 Kinder fordern mehr Fairness von der Kleidungsindustrie
Die Deklarationsübergabe beim 4. KiKA Kinder-Nachhaltigkeitstag am 28.11.2014 in Düsseldorf. © KiKA/Melanie Grande - Honorarfreie Verwendung gemäß AGB im redaktionellen Zusammenhang mit genannter Sendung bei Nennung "Bild: KiKA/Melanie Grande". Andere Verwendung nur nach Absprache. KiKA Marketing & Kommunikation - bildredaktion@kika.de ...

Erfurt (ots) - / Düsseldorf - "Nicht diskutieren, sondern handeln." Das ist die Forderung, die 30 Kinder beim 4. KiKA Kinder-Nachhaltigkeitstag im Maritim Hotel Düsseldorf an Politik und Industrie gestellt haben. Gemeinsam mit Sänger Andreas Bourani setzten sich die Zukunftsmacher im Alter von zehn bis 15 Jahren dafür ein, den Umgang mit Kleidung fairer zu gestalten: 25 Prozent der Waren einer Firma sollen Fair-trade sein. Eine Einkaufsführer-App soll Konsumenten im Konsumdschungel helfen, faire Ware schnell und einfach zu erkennen. Eine ihrer Ideen setzten die engagierten Kinder gleich in die Tat um und nominierten Andreas Bourani für die FairTrade-Challenge "#IamFair". Im Plenum des Deutschen Nachhaltigkeitstages übergaben sie ihre Deklaration mit Ideen und Forderungen für eine bessere Zukunft vor über 800 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft an den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Hans-Joachim Fuchtel, und Dr. Hartmut Spiesecke, Leiter Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Gesamtverbands der deutschen Textil- und Modeindustrie e. V.

Kinderrechte respektieren

Kindern eine Stimme zu geben, ist für KiKA besonders wichtig. In diesem Jahr hat der Kinderkanal von ARD und ZDF "Kinderrechte" zum Thema gemacht. Moderator Felix Seibert-Daiker ("ERDE AN ZUKUNFT") moderierte den Kinder-Kongress zum vierten Mal. Er ist sicher, dass die Ergebnisse wegweisend sein werden. "Beeindruckend, was die Kinder auf die Beine stellen. Sie haben Politik und Industrie gezeigt, wo es langgeht. Diese Forderungen können die Verantwortlichen nicht ignorieren."

KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf betont die große Bedeutung des Kinder-Nachhaltigkeitstag für das Recht der Kinder auf Mitbestimmung: "Alle Welt spricht darüber, dass Nachhaltigkeit beim Thema Kleidung zu kurz kommt. Doch diejenigen, die die Zukunft tatsächlich in der Hand haben, kommen dabei viel zu selten zu Wort. Kinder haben ein Recht darauf, die Welt mitzugestalten. Wir bei KiKA sehen es als unsere Aufgabe an, sie dabei zu unterstützen." Auch Sänger Andreas Bourani ist vom Engagement der Zukunftsmacher beeindruckt: "Einfach nur über Kleidung zu sprechen, reicht den Kindern nicht. Sie wollen ganz konkrete Veränderungen - nicht in drei Jahren, sondern schon morgen. Es war toll, hier den Kindern zusammen mit KiKA Gehör verschaffen zu können."

Workshops mit Experten und ZDF-Moderatoren

Mit von der Partie waren auch die Moderatoren Linda Joe Fuhrich ("logo!", ZDF) und Eric Mayer ("pur+", ZDF). Gemeinsam mit anerkannten Experten diskutierten die Kinder in zwei Workshops, welche Veränderungen die Verbraucher und die Hersteller von Kleidung umsetzen müssen. Kerstin Dahmen und Rosa Grabe von FEMNET e.V., einer Trägerorganisation der "Kampagne für Saubere Kleidung", Maike Schliebs, Expertin für Nachhaltigkeit bei der Organisation "TransFair e.V." und Stefan Niethammer, Mitgründer des fairen Modelabels "3FREUNDE", standen den Zukunftsmachern mit Rat und Tat zur Seite. "Die Experten haben unsere Fragen ernst genommen. Wir Kinder fanden es super, dass sie sich so viel Zeit genommen haben, um mit uns zusammenzuarbeiten. Jetzt fordern wir, dass endlich etwas passiert", sagt Zukunftsmacher Max, 14 Jahre alt. Auch Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller begrüßt das Engagement der Kinder: "Ich finde es klasse, dass die Kinder diese Idee aufgreifen und ich hoffe, dass sie viele Ältere überzeugen können. Mancher Papa wird daheim auf dem Sofa sitzen und sagen, mit was beschäftigst du dich denn da. Wir müssen etwas bewegen, damit Menschen darüber nachdenken, wie lebe ich eigentlich, was kaufe ich und wie verhalte ich mich."

Elif Bilgin ist "Zukunftsmacherin des Jahres 2014"

Im Anschluss an die Übergabe der Zukunftsdeklaration stand ein weiterer spannender Moment für die jungen Engagierten auf dem Programm: Felix Seibert-Daiker und Andreas Bourani zeichneten die 16-jährige Elif Bilgin aus Istanbul als "Zukunftsmacherin des Jahres" aus. Weil Plastik aus Erdöl ein immer größer werdendes Problem für alles Leben auf der Erde darstellt, wollte Elif eine nachhaltige und umweltschonende Alternative finden. Zwei Jahre hat sie damit verbracht, Bioplastik aus Bananenschalen herzustellen. Das Ergebnis ihrer Arbeit sind verschiedene Plastiksorten, die sich zum Beispiel für Kosmetikverpackungen oder Kabelisolierungen eignen. Unter www.erde-an-zukunft.de hatten Fans der Sendung "ERDE AN ZUKUNFT" Elif zur Siegerin gewählt.

Der Kinder-Nachhaltigkeitstag bei "ERDE AN ZUKUNFT" Mit dem Format "ERDE AN ZUKUNFT" zeigt der Kinderkanal von ARD und ZDF jeden Samstagabend, was Kinder auf dem Weg in die Welt von morgen bewegt. In einer Sonderausgabe berichtet "ERDE AN ZUKUNFT" am Samstag, 29. November 2014, um 20:00 Uhr über den KiKA Kinder-Nachhaltigkeitstag.

Weitere Informationen zum KiKA Kinder-Nachhaltigkeitstag sowie Wissenswertes rund um die Sendung "ERDE AN ZUKUNFT" finden Sie unter www.erde-an-zukunft.de.

Pressekontakt:

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Marketing & Kommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
Email: kika-presse@kika.de
www.kika-presse.de
Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: