125 Jahre Arbeiter-Samariter-Bund auf einem Bild / Fotoaktion zum Jubiläum vor dem Brandenburger Tor

125 Jahre Arbeiter-Samariter-Bund auf einem Bild / Fotoaktion zum Jubiläum vor dem Brandenburger Tor
Kurz vor den Jubiläumsveranstaltungen in Berlin hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Deutschland am 27. Juli 2013 sein Jubiläumsmotto "125 Jahre ASB: Die Zeiten ändern sich. Unsere Hilfe bleibt." vor dem Brandenburger Tor symbolisch nachgestellt. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung ...
Bild-Infos Download

Berlin (ots) - Kurz vor den Jubiläumsveranstaltungen in Berlin hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Deutschland heute sein Jubiläumsmotto "125 Jahre ASB: Die Zeiten ändern sich. Unsere Hilfe bleibt." vor dem Brandenburger Tor symbolisch nachgestellt. Freiwillige und hauptamtliche Mitarbeiter aus den verschiedensten Bereichen des Verbandes sowie Fahrzeuge aus über einem Jahrhundert spannten in der Gründungsstadt des ASB einen Bogen zwischen damals und heute.

1888 legten sechs Zimmerleute mit ihrem Erste-Hilfe-Kurs für Arbeiter in Berlin den Grundstein für den ASB. 125 Jahre später gehört der Verband zu den größten Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen Deutschlands mit mehr als 1,1 Millionen Mitgliedern und rund 50.000 haupt- und ehrenamtlich sowie freiwillig Engagierten.

Jubiläumsveranstaltungen

Am 23. August 2013 laden der ASB-Bundesvorsitzende Knut Fleckenstein und ASB-Bundesgeschäftsführer Christian Reuter zum Festakt und zur Jubiläumsgala ins Maritim Hotel Berlin-Tiergarten ein. "Berlin war und wird immer mit dem ASB eng verbunden sein. Hier wurden wir 1888 gegründet, 1933 verboten, 1949 geteilt und 1990 wiedervereinigt. Wir können stolz sein, was der ASB in den vergangenen 125 Jahren erreicht hat. Das wollen wir an diesem Tag gemeinsam mit unseren Gästen in unserer Geburtsstadt feiern", sagt Knut Fleckenstein und sieht den Veranstaltungen erwartungsvoll entgegen.

Tagesschausprecherin Judith Rakers führt die rund 2.500 geladenen Gäste durch die ereignisreiche Geschichte des ASB und präsentiert ein unterhaltsames Programm. Die Premiere der neuen ASB-Chronik, ein Film über die Menschen im Verband sowie eine historische Ausstellung im Hotel Maritim machen den "ASB (be)greifbar". Neben zahlreichen Mitarbeitern und Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft werden auch ASB-Präsident Franz Müntefering und die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen, den Feierlichkeiten beiwohnen.

Weitere Informationen auf unserer Website http://www.asb.de/125-jahre

Weitere Fotos und Informationen finden Sie in unserem Pressealbum: www.asb.de/presse.html (Login: presse/presse)

125 Jahre ASB: Die Zeiten ändern sich. Unsere Hilfe bleibt. Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen - unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst - von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz - engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.

Pressekontakt:

Kontakt ASB-Pressestelle:
Alexandra Valentino, Tel.: (0221) 4 76 05-324, E-Mail:
a.valentino@asb.de,
Sven Rosenberger Tel.: (0221) 4 76 05-224, E-Mail:
s.rosenberger@asb.de.

Das könnte Sie auch interessieren: