ASB-Bundesverband

ASB zieht Bilanz
Wohlfahrtsverband schafft Jobs und ist als Ansprechpartner der Politik sehr gefragt

    Köln (ots) - Köln, 30.Oktober 2007: Soeben ist das ASB-Jahrbuch erschienen, der Tätigkeitsbericht, der die Arbeit der Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation einmal jährlich zusammenfasst. Der informative Rückblick auf das Geschäftsjahr 2006/2007 zeigt viel Bewegung innerhalb des Verbandes: 1.750 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen, als neuer Vorsitzender wurde Dr. Friedhelm Bartels gewählt, bei der Fußballweltmeisterschaft waren mehr als 2.000 ASB-Helfer im Einsatz und es gab einen ständigen Gedankenaustausch zwischen Politikern und dem ASB.

    "Wir werden zunehmend als kompetenter Ansprechpartner geschätzt", stellt ASB-Bundesgeschäftsführer Wilhelm Müller fest. "Unser fachliches Know-how war in den letzten zwölf Monaten sehr gefragt." ASB-Experten nahmen u.a. an Anhörungen zur Gesundheitsreform und an einem Gedankenaustausch mit Gesundheitsministerin Ulla Schmidt zur Pflegereform teil. ASB-Vertreter setzten sich bei Bundesinnenminister Schäuble für den Erhalt des ehrenamtlichen Engagements im Katastrophenschutz ein. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück wählte im Mai 2007 den ASB aus, um dort sein Programm "Hilfen für Helfer" zur Stärkung des Bürgerschaftlichen Engagements vorzustellen.

    Nach wie vor unterstützen mehr als 1,1 Millionen Menschen den ASB mit ihrer Mitgliedschaft. Ihre Beiträge machen zum Beispiel das 2006 ins Leben gerufene Förderprogramm für die Anschubfinanzierung von innovativen sozialen Projekten möglich. Unterstützt werden damit z.B. Projekte, in denen Kinder durch den Umgang mit Tieren lernen, Verantwortung zu übernehmen, eine Kontaktbörse für Menschen mit Behinderungen oder Aktivitäten zur Gewaltprävention bei Jugendlichen. "Diese Projekte ersetzen nicht unser soziales oder pflegerisches Angebot, sondern erweitern und optimieren unsere Hilfe für die Menschen", erklärt Wilhelm Müller.

    Die Bilanz des ASB in seinem 119. Jahr kann sich sehen lassen: Mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hauptamtlich beim ASB tätig. Etwa 2.350 Zivildienstleistende und junge Leute, die ein Freiwilliges Soziales Jahr leisten, sowie über 10.000 ehrenamtliche Samariterinnen und Samariter sind für den ASB im Einsatz.

    All dies und viel mehr kann im gerade erschienenen Jahrbuch 2007 nachgelesen werden. Zahlen und Statistiken sowie eine Übersicht über die Gremien, Personen und Einrichtungen des ASB bietet ein kleines herausnehmbares Extraheft.

Pressekontakt:
Kontakt für Interviewanfragen, Fotomaterial und weitere
Informationen:
ASB-Pressestelle: Dorothee Mennicken, Tel. 0221/47605-296,
Bianca Fornoff, Tel.: 0221/47605-233, Fax: -297, www.asb.de

Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ASB-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: