STERN TV

stern TV - Mittwoch, 30.04.2014, 22:10 Uhr - live bei RTL, Moderation: Steffen Hallaschka

Köln (ots) - Mit Down-Syndrom aufs Gymnasium? Der Fall Henri

Der Fall des elfjährigen Henri aus Baden-Württemberg wird seit Wochen heiß diskutiert: Darf der Junge mit Down-Syndrom nach den Sommerferien ein reguläres Gymnasium besuchen? Die Eltern wollen genau das erreichen, die Schule ist dagegen - und die Diskussion um das Für und Wider der Inklusion lebt neu auf. Wie sinnvoll ist der Plan, dass in Deutschland Kinder mit und ohne Behinderung in die gleiche Klasse gehen? Henri hatte trotz seiner geistigen Beeinträchtigungen eine ganz normale Grundschule besucht und soll nun auch auf ein reguläres Gymnasium wechseln. Was die Familie bewegt und welche Bedenken die Lehrer dagegen haben - stern TV hat mit den Betroffenen im Fall Henri gesprochen und zeigt am Beispiel einer Schule in Jena, wie der gemeinsame Unterricht mit behinderten und nicht behinderten Kindern funktionieren kann. Live im Studio diskutieren Henris Mutter Kirsten Ehrhardt und Prof. Matthias Grünke von der Universität Köln über die Inklusion.

Kundenmeinungen im Netz: Nichts als Ärger mit schlechten Bewertungen

Es ist eine unglaubliche Geschichte, die in dieser Woche für Schlagzeilen sorgte: Weil Thomas A. ein Fliegengitter, das er für knapp 22 Euro bei Amazon gekauft hatte, im Internet schlecht bewertete, verlangt der Online-Händler von ihm nun rund 70.000 Euro Schadenersatz. Bereits in der vergangenen Woche hatte stern TV über Kundenbewertungen im Internet berichtet - und danach zahlreiche E-Mails von Zuschauern erhalten. Immer wieder geht es darin um das Bewertungsportal Yelp: Viele beklagen, dass sie mit ihren Dienstleistungen auf der Bewertungsplattform zu schlecht abschneiden, weil Yelp positive Kritiken herausfiltert, die negativen dagegen prominent auf der Seite platziert. Auch Mahnaz Hagen-Frechrichs hat sich bei stern TV gemeldet. Sie betreibt in Hamburg einen Schönheitssalon und klagt gegen Yelp. Was Sie erlebt hat, das berichtet sie live bei stern TV. Wann negative Bewertungen tatsächlich ein Fall für die Gerichte sind, darüber spricht Steffen Hallaschka mit Rechtsanwalt Christian Solmecke.

Fasten bis zum Tod: Wie Marion M. ihr Leben beendete

Es war der 16. Juli 2013, als Marion M. mit dem Sterbefasten begann. Um ihrem Leben ein selbstbestimmtes Ende zu setzen, verzichtete die schwer kranke Frau fortan darauf, zu essen und zu trinken. Gemeinsam mit ihrer Tochter und dem Arzt Hartmut Klähn, der ihren "freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit" unterstützte, hatte sich die 56-Jährige zu diesem Schritt entschieden, der innerhalb weniger Wochen zum Tod führte. Hinter Marion M. lag damals bereits ein langer Leidensweg: Bei einem Urlaub in Indonesien hatte sie sich mit einer schweren Infektionskrankheit angesteckt, mehrere Wochen verbrachte sie im Krankenhaus, ließ unzählige Untersuchungen über sich ergehen, doch ihr Körper konnte die aufgenommene Nahrung einfach nicht mehr verarbeiten, die Unternehmensberaterin magerte bis auf 40 Kilo ab. Eine Chance auf Heilung habe es nicht gegeben, sagt die Tochter von Marion M., die ihrer Mutter in deren letzten Lebenswochen begleitet hat. Live im Studio berichtet sie, warum Marion M. sich für diesen Weg entschieden hat, wie die Familie die Zeit erlebte und warum ein Videofilmer alles mit der Kamera festgehalten hat. Zu Gast im Studio ist außerdem der Arzt Hartmut Klähn sowie der Präsident der Ärztekammer Nordrhein Rudolf Henke.

stern TV-Storybox: Wenn der Stromanbieter falsche Rechnungen stellt

"Wir haben ein Riesenproblem mit unserem Stromanbieter Eon: Permanent bekommen wir Rechnungen und Mahnungen für ein Haus, in dem wir gar nicht wohnen. Angeblich sind inzwischen schon mehrere tausend Euro fällig. Wir wissen nicht mehr weiter." Mit diesen Worten wendet sich Enrico Albrecht an die stern TV-Redaktion - und bittet um Hilfe. Was steckt hinter diesem Fall? Storybox-Reporter Stefan Uhl hat Enrico Albrecht zu Hause besucht, um der Sache auf den Grund zu gehen. Was er dort erfahren hat und ob der stern TV-Reporter auch in diesem Fall helfen kann - die ganze Geschichte live bei stern TV.

Extremsport mal anders: Mit Fahrrad und Kajak durch die Alpen

Nach den gefährlichsten Flüssen und höchsten Wasserfällen, die der Weltklasse-Kajakfahrer Olaf Obsommer bereits bezwungen hat, führte ihn seine neueste Herausforderung in die Alpen - und aufs Fahrrad: Gemeinsam mit Jens Klatt und Philip Baues ging es von Cannes nach Venedig. Mit dem Kajak auf dem Fahrradanhänger radelten die drei von Fluss zu Fluss, immer auf der Suche nach dem schönsten Wildwasser. Ihre Bilanz in 52 Tagen: 18 Flüsse, fünf Länder, 2200 Kilometer und 22500 Höhenmeter. Was Olaf Obsommer und seine Begleiter auf der Tour erlebt haben und warum sie sich für die Alpenüberquerung entschieden haben: die ganze Geschichte und spektakuläre Bilder live bei stern TV.

Die Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.iutv.de
Rückfragen für die Presse:
Heike Foerster, Pressesprecherin stern TV
Tel.: 0221/95 15 99 358
E-Mail: foerster@sterntv.de

Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STERN TV

Das könnte Sie auch interessieren: