PHOENIX

Kramp-Karrenbauer: Auch die CSU muss sich jetzt verantwortlich zeigen - Zuversichtlich, dass Merkel 2017 erneut antritt

Homburg/Bonn (ots) - Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist optimistisch, dass der Streit zwischen den beiden Unionsschwestern jetzt beigelegt werden kann. "Die Kanzlerin hat am Montag einen entscheidenden Schritt für die gesamte Union gemacht. Ich hoffe, dass die CSU sich genauso verantwortlich zeigt", erklärte Kramp-Karrenbauer im Fernsehsender phoenix. In der Sache sei man sich hinsichtlich der Flüchtlingspolitik weitgehend einig. "Der Begriff der Obergrenze ist ziemlich sinnentleert und wir sollten nicht um Begriffe streiten, wenn Begriffe nur noch Symbole sind", so die Ministerpräsidentin weiter. Die CDU-Politikerin machte deutlich, dass die Union auch möglicherweise beim Asylgesetz nachbessern will. "Wir haben in den neunziger Jahren nach der großen Asylwelle in Deutschland Konsequenzen gezogen. Und wir müssen jetzt auch so offen sein, uns anzuschauen, was funktioniert hat und was nicht, denn das müssen wir ändern."

Kramp-Karrenbauer erwartet, dass Regierungschefin Merkel auch bei der Bundestagswahl 2017 Spitzenkandidatin der Union wird. "Ich bin zuversichtlich, dass sie nochmals antreten wird", so die Christdemokratin.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: