PHOENIX

phoenix Erstausstrahlung: Mein Ausland: Populismus und Protest - Polen, ein gespaltenes Land - Sonntag, 24. Juli 2016, 21.45 Uhr

Bonn (ots) - Polen, unser Nachbar, zeigt sich als ein gespaltenes Land. Vor allem seit den Wahlen im Oktober 2015. Die nationalkonservative PIS-Partei hat die absolute Mehrheit gewonnen, die Liberalen, acht Jahre an der Macht, drücken nun die Oppositionsbänke. Die neue Regierung gestaltet das Land radikal um, eine starke Oppositionsbewegung protestiert mit Massendemos regelmäßig dagegen. Die Gräben sind tief. Außerdem versucht Polen seine Position zu finden zwischen Patriotismus, Katholizismus, Selbstbehauptung und der Sehnsucht, zum westlichen Europa zu gehören.

In ihrer Reportage zeigt ARD-Korrespondentin Griet von Petersdorff die unterschiedlichen Strömungen im Land. Im polnischen Osten besucht sie einen Ort, in dem die Einwohner fast ausschließlich die PIS gewählt haben. Die Nähe der Partei zur katholischen Kirche gab den Ausschlag. Sie begleitet die sogenannten Preppers: Menschen die sich auf alle möglichen Unglücksfälle akribisch vorbereiten - z.B. mittels Survivaltraining und dem Anlegen großer Vorräte. Die Bewegung hat einen regen Zulauf, ein Zeichen für eine allgemeine Verunsicherung.

Griet von Petersdorff besucht auch das weltberühmte Arabergestüt in Janow Podlaski. Es verlor auf Betreiben der Regierung seine bewährten Chefs und hat mit rätselhaften Todesfällen von Pferden zu kämpfen. Im schlesischen Waldenburg war die Aufregung groß: einen vermeintlichen Nazi-Gold-Zug wollen Schatzsucher entdeckt haben.

Das größte Ereignis in Polen in diesem Jahr: Der Weltjugendtag in Krakau: Papst Franziskus kommt, aber die katholische Kirche in Polen sieht den progressiven Papst kritisch und trauert noch immer um Johannes Paul II., für viele hier der einzig wahre Papst.

Reportage von Griet von Petersdorff im Vorfeld des Weltjugendtags in Krakau, 26. Juli bis 31. Juli.

ARD-Studio Warschau phoenix 2016, 45'

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: