PHOENIX

Weil fordert hälftige Beteiligung des Bundes an Integrationskosten

Bonn (ots) - Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, SPD, fordert eine erhebliche Beteiligung des Bundes an den Kosten zur Integration von Flüchtlingen. Derzeit bestehe ein starkes Missverhältnis der Finanzierung zwischen Bund und Ländern. "Wir gehen davon aus, dass der Bund sich hälftig an den Integrationskosten beteiligen muss", sagte Weil im phoenix-Interview.

Bisher sei es lediglich gelungen, Massenobdachlosigkeit zu vermeiden. Vom Staat erwarte er jedoch, "dass er ein klares System zur Verfügung stellt". Dieser Aufgabe komme der Bund im Moment nicht zufriedenstellend nach, so Weil. Was jetzt anstehe, sei eine weitaus größere Aufgabe. "Wir brauchen Förderketten anstatt Insellösungen. Das heißt: Sprachförderung und Wertevermittlung - von Anfang an für alle - und eine Kompetenzfeststellung bei allen Flüchtlingen, damit anschließend gezielte Maßnahmen angeboten werden können."

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: