PHOENIX

Phoenix-Pressemitteilung
Dietmar Bartsch: "Schröder wählen wir, wenn es um die Alternative Schröder oder Stoiber geht"

    Berlin (ots) - Im Oster-Interview bei PHOENIX stellt Dietmar
Bartsch, der Bundesgeschäftsführer der PDS nachdrücklich fest, dass
die Gemeinsamkeiten von SPD und PDS in den letzten Jahren geringer
geworden seien. Wesentliche Unterschiede bei der Orientierung der
beiden Parteien sieht Bartsch beim  Einsatz deutscher Soldaten in
Krisengebieten, dem Aufbau Ost und bei Fragen der sozialen
Gerechtigkeit.
    
    Die Frage nach einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis, sei keine
Frage, die sich für die PDS stelle. Es gebe klare Aussagen der
Sozialdemokraten, die eine solche Koalition ablehnten. Die PDS trete
als oppositionelle Partei an und sei auch nach dem 22. September noch
in der Opposition. Bartsch bekräftigte aber, dass der PDS Schröder
als Kanzler lieber wäre als Stoiber: "Schröder wählen wir, wenn es um
die Alternative Schröder oder Stoiber geht", so Bartsch.
    
    Der PDS-Bundesgeschäftsführer übte Kritik an der rot-grünen
Regierungskoalition in Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik sowie
der Sozialpolitik. Er verwies darauf, dass es bei Antritt der
Regierung Schröder noch keine deutschen Soldaten im Ausland gegeben
habe, dass aber mittlerweile "Krieg in einer Weise zum Mittel der
Politik auch für Deutschland geworden ist",  wie es die PDS nicht
akzeptieren könne.
    
    Auch die soziale Ungerechtigkeit habe unter der jetzigen
Bundesregierung noch zugenommen: "Die Steuerreform hat die Reichen
reicher gemacht und die Armen zahlreicher."
    
    PHOENIX  sendet das Oster-Interview mit Dietmar Bartsch heute um
18.30 Uhr.    
    
    
ots Originaltext: Phoenix
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:  
PHOENIX Kommunikation,
Regina Breetzke,
Telefon 0228/9584 193,
Fax 0228/9584 198,
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: