PHOENIX

phoenix Runde: Regierungskrise in Wien - Warnsignal an Berlin? - Mittwoch, 11. Mai 2016, 22.15 Uhr

Bonn (ots) - Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) galt in Österreich als führungsschwach, blass und wankelmütig gerade in der Flüchtlingspolitik. Wegen seiner Amtsführung stand er massiv in der Kritik, dennoch hat sein schneller Rücktritt viele überrascht. Er habe nicht mehr genug Rückhalt in der eigenen Partei, so Faymanns Begründung. Für den CDU-Politiker Ruprecht Polenz zeigt der Rücktritt des österreichischen Bundeskanzlers zudem die Gefahren Großer Koalitionen - auch für Deutschland.

Was bedeutet Faymanns Rücktritt für die deutsche Politik? Was hat er falsch gemacht? Was kann Bundeskanzlerin Merkel aus Faymanns Fehlern lernen? Wie sieht Österreichs politische Zukunft aus?

Anke Plättner diskutiert in der phoenix Runde mit

Ruprecht Polenz, CDU 
Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin Der Standard 
Majid Sattar, FAZ 
Philippe Narval, European Forum Alpbach 

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: