PHOENIX

PHOENIX-Programmhinweis
Dienstag, 05. März 2002
21.00 Uhr: Berliner PHOENIX Runde
Arbeitslosigkeit - Was leisten private Vermittler?

    Bonn (ots) - Die Bundesanstalt für Arbeit steht nach dem Abgang
ihres Präsidenten Bernhard Jagoda vor umfassenden Reformen. Nur 10
Prozent ihrer Mitarbeiter vermitteln tatsächlich Jobs. In Österreich
sind es 50 Prozent, in Holland sogar 80 Prozent. Der Ruf nach
privater Jobvermittlung wird immer lauter. Daran knüpft sich die
Hoffnung, dass Arbeitslosen durch mehr Wettbewerb schneller und
effektiver wieder einen Job bekommen.
    
    Was aber können private Vermittler tatsächlich leisten? Wer
bezahlt ihre Leistungen? Suchen sie sich aus den 4 Millionen
Arbeitslosen nur die heraus, die am leichtesten in Arbeit zu bringen
sind? Wer kümmert sich um die anderen? Wie also kann den Arbeitslosen
am besten geholfen werden?
    
    In der Berliner PHOENIX Runde diskutiert Martin Schulze mit Ursula
Engelen-Kefer (Deutscher Gewerkschaftsbund), Dominik de Daniel
(Vorstand der Zeitarbeitsfirma DIS) und Günter Ederer (Filmautor)
    
    
ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

Tel.: 0228/9584-193,
e-mail: presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: