PHOENIX

phoenix Kamingespräch mit Reinhard Kardinal Marx - Sonntag, 30. August 2015, 13.00 Uhr

Bonn (ots) - Die katholische Kirche in Deutschland steht vor großen Herausforderungen: Rund 218.000 Menschen sind vergangenes Jahr aus den Gemeinden der größten Glaubensgemeinschaft in Deutschland ausgetreten - so viele wie nie zuvor. Reinhard Kardinal Marx, Münchner Erzbischof und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, sieht die vielen Kirchenaustritte als Ergebnis der gesellschaftlichen Veränderungen, einer neuen "Freiheit". Dies sei nicht nur negativ. Mit Marx haben die katholischen Bischöfe 2014 einen Mann an ihre Spitze gewählt, der für einen gemäßigt liberalen Kurs in der katholischen Kirche steht. Unlängst plädierte er dafür, unterschiedliche Lebenswege und "bunte Biographien" zu akzeptieren.

In der Öffentlichkeit profiliert sich Marx als einer der führenden katholischen Sozialethiker und bezieht auch zu aktuellen wirtschaftspolitischen Themen Stellung: Kürzlich rief er die Akteure in der Schuldenkrise dazu auf, Griechenland zu unterstützen. Es gehe um mehr als nur um den Euro, nämlich um "eine wirkliche Erneuerung der europäischen Idee", um Sicherheit und Wohlstand für die europäischen Völker zu schaffen.

Mit Blick auf die steigende Anzahl Asylsuchender verurteilt Marx die jüngsten Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte scharf. Diese Menschen zu bedrohen und zu attackieren, zeuge von enormer Verrohung, die die Gesellschaft niemals akzeptieren dürfe. Wo Flüchtlinge bedroht seien, stünde die Kirche an ihrer Seite. Allein im ersten Halbjahr 2015 hatte es rund 150 Übergriffe auf Flüchtlings- und Asylbewerberunterkünfte gegeben.

Elmar Theveßen spricht mit dem Kardinal im phoenix Kamingespräch über aktuelle kirchen- und sozialpolitische Fragen.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: