PHOENIX

Mißfelder: Griechenland hat sich ins Abseits manövriert

Bonn (ots) - CDU-Außenpolitiker Philipp Mißfelder hat das Verhalten der griechischen Regierung im Schuldenstreit heftig kritisiert. "Für Europa ist das sicherlich kein gutes Wochenende gewesen", sagte der außenpolitische Sprecher in der phoenix-Sendung Unter den Linden (Ausstrahlung am heutigen Montag, 29. Juni 2015, 22.15 Uhr). "Die Griechen haben sich sehr ins Abseits manövriert und die Solidarität der Europäer sehr überstrapaziert in den vergangenen Wochen." Das angekündigte Referendum hätte schon vor Wochen stattfinden können, Mißfelder bewertet es als "absichtlich chaotisierende Situation" in der Hoffnung, dass die Europäer nachgeben. Dass die griechische Regierung auch noch empfehle, mit Nein zu stimmen, hält er für unverantwortlich.

Mit Blick auf Flüchtlingsproblematik und Euro-Krise sagte Mißfelder: "Die EU befindet sich leider in einer sehr tiefen Krise."

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: