PHOENIX

phoenix-Programmhinweis: Germanwings-Absturz - Trauergottesdienst & Im Dialog mit Opferanwalt Christof Wellens - Freitag, 17. April 2015, 11.45 und 24.00 Uhr

Bonn (ots) - Beim Absturz der Germanwings-Maschine am 24. März in den französischen Alpen starben 150 Menschen. Zurück bleiben die Familien und Angehörigen - voller Schmerz, Trauer und mit vielen Fragen. Der Opferschutzanwalt Christof Wellens hat bereits nach der Concorde-Katastrophe 25 Familien vertreten. Auch im aktuellen Fall wird er Hinterbliebene unterstützen. Mit Alfred Schier spricht er am Tag der zentralen Trauerfeier unter anderem darüber, wie das Leid der Hinterbliebenen entschädigt wird.

Wellens ist Vorsitzender von "Crash" - einem Verein, der nach dem Absturz der Concorde im Sommer 2000 von Hinterbliebenen gegründet wurde. "Crash" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Angehörige bei der Durchsetzung ihrer Interessen zu unterstützen. Nach der Concorde-Katastrophe übernahm der Rechtsanwalt die Vertretung von 25 Opferfamilien. Auch im Germanwings-Fall ist er aktiv: Er berät 60 Angehörige von insgesamt 15 Absturzopfern.

Die Höhe der Entschädigungen, die Gerichte den Hinterbliebenen zusprechen, hängt maßgeblich von der Nationalität der Opfer ab: "Das amerikanische Schadensersatzrecht hat eine ganz andere Betrachtungsweise, betrachtet die Lebensleistung des Verstorbenen und rechnet dann hoch, wieviel den Angehörigen an Schaden entstanden ist", erklärt Wellens im Gespräch mit Schier. Die Chance auf eine angemessene Entschädigung sei seiner Erfahrung nach eher in den USA als in Deutschland gegeben. Seit Jahren fordert Wellens daher eine Reformierung des deutschen Schadensersatzrechts.

Am Freitagmorgen überträgt phoenix ab 11.45 Uhr den Gottesdienst und Trauerakt aus dem Kölner Dom. Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki und Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, führen durch die Zeremonie. Neben rund 500 Trauergästen werden auch Kanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft erwartet.

Die Sendung "Im Dialog" wird am Sonntag, 19. April, um 11.15 Uhr erneut ausgestrahlt. Das Gespräch mit dem Opferanwalt Wellens ist am Freitag ab 14 Uhr bereits im Netz zu finden unter https://www.youtube.com/user/phoenix

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: