PHOENIX

Ferber: Griechenland wird Schock haben, nicht Troika

Bonn (ots) - Für voreilig hält Markus Ferber, stellvertretender Vorsitzender des Wirtschafts- und Währungsausschusses im EU-Parlament, die Ankündigung Griechenlands, in Zukunft nicht mehr mit der Troika zusammenzuarbeiten. "Ich war nicht schockiert, das ist ja im Wahlkampf angekündigt worden. Die Frage ist, wer langfristig einen Schock haben wird, die Troika oder Griechenland", sagte der CSU-Politiker im phoenix-Interview. "Meine Prognose ist, dass Griechenland den Schock haben wird und deswegen wird sich da manches wieder normalisieren, was jetzt in der ersten Woche noch ganz anders formuliert wurde."

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: