PHOENIX

Sendeablauf für Sonntag, 07. Dezember 2014; Tages-Tipp: Mexikos zapotekisches Erbe (Erstausstrahlung), 21.45 Uhr

Bonn (ots) - 05:15

Totenrituale für Bangkoks Haustiere Film von Robert Hetkämper, phoenix/NDR/2014 Der Buddhismus ist in Thailand vorherrschend. Eine Religion, die den Alltag bestimmt und von solch einer Bedeutung ist, wie man es in den westlichen Ländern nur selten sieht. Traditionen und Rituale spielen eine enorme Rolle. So auch bei der Bestattung von Haustieren. Reporter Robert Hetkämper begleitet Familien in Bangkok, die sich auf besondere Weise von ihren verstorbenen Vierbeinern verabschieden.

05:20

Tiere der Urzeit 1/2: Die letzten Tage der Monster Film von Matthew Dodd-Noble, Chris Lent, phoenix/Discovery/2002 Überdimensionale Urzeitwesen beherrschten Jahrmillionen die Erde. Doch die seltsamen Riesen-Kreaturen starben aus. Ein Team erfahrener Wissenschaftler begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit, um die Ursachen des rätselhaften Artensterbens zu klären. Mensch, Frost oder Krankheit - was tötete die urzeitlichen Großtiere? Der Dokumentarfilm bringt Licht in ein ungelöstes Rätsel prähistorischer Zeit. Neue wissenschaftliche Einsichten, umgesetzt mit aufwendigen Computeranimationen, lassen fabelhafte Wesen vergangener Zeiten auferstehen und geben Einblick in ihr Leben und Sterben.

06:05

Tiere der Urzeit 2/2: Verschwundene Riesen Film von Matthew Dodd-Noble und Chris Lent, phoenix/Discovery/2003 Die Wissenschaftler gehen mittlerweile von einem Zusammenwirken von Klimaveränderung, menschlicher Besiedlung und Infektionskrankheiten für den Exitus der Mega-Fauna aus. Auf Madagaskar überlebten die Urzeit-Giganten am längsten. Bis heute hat sich auf der "Insel des Mondes" eine ganz eigene Tier- und Pflanzenwelt erhalten. Der Film bringt Klarheit in einen bedeutungsvollen Teil der Erdgeschichte - das Aussterben der großen Landtiere. In grandioser Natur werden wissenschaftlich brisante Erkenntnisse in brillanten Computeranimationen veranschaulicht.

06:45

Hitlers Rennschlachten Wie die Silberpfeile siegen lernten Film von Eberhard Reuß, SWR/2009 Vor 75 Jahren begannen die silbernen Rennwagen von Auto Union und Mercedes Benz ihren Siegeszug im Grand-Prix-Sport. Der Film rekapituliert die politischen Hintergründe und beleuchtet das enge Verhältnis zwischen NS-Regime und Rennsport. Über die sportlichen und technischen Details ist von den einstigen Akteuren schon sehr viel berichtet worden. Doch die politischen Hintergründe dieser deutschen Rennerfolge sind nach 1945 allzu rasch verdrängt, vergessen, ja klein geredet worden. In seinem Film beleuchtet Autor Eberhard Reuß das enge Verhältnis zwischen NS-Regime und Rennsport.

07:30

Geheimnisvolle Orte Die Avus Film von Claus Räfle, RBB/2013 1909 beschlossen ein paar wohlhabende Autobesitzer, eine "Automobil Verkehrs- und Übungsstrecke" - kurz Avus getauft - in den Grunewald zu stampfen. Die Avus - das sind zehn Kilometer Straße, die sich von der westlichen Stadtgrenze Berlins wie ein Strich bis zum Berliner Funkturm ziehen. Die Avus war aber auch das Stück Restautobahn, auf der man, von der Transitstrecke kommend, West-Berlin begrüßte und endlich Vollgas geben durfte...

08:15

Nicht alles war schlecht 1/2: DDR - Liebe, Frust und Freiheit Film von Karlo Malmedie, Kristin Siebert, ZDF/2014 Wie war sie wirklich, die DDR? Das bessere Deutschland wollte sie sein - und war nach 40 Jahren endgültig gescheitert. Wie viele seiner Altersgenossen stellt sich Constantin von Jascheroff die Frage, ob diese untergegangene Republik nicht doch vielleicht das bessere Deutschland gewesen war. Constantin wurde in der DDR geboren, war erst drei Jahre alt, als die Mauer fiel. Seine Eltern waren kurz zuvor aus dem sozialistischen Staat geflohen. Für das ZDF macht Constantin von Jascheroff nun den DDR-Check, will erleben, wie es ihm ergangen wäre, hätte er seine Jugend hinter der Mauer verbracht. Wie lebte und liebte, wie arbeitete und feierte man im Osten? Der junge Schauspieler schlüpft in immer neue Rollen und erfährt, wie sie wirklich war - die geliebte und gehasste Heimat DDR.

09:00

Nicht alles war schlecht 2/2: DDR - Sehnsucht, Trotz und Rock 'n' Roll Film von Karlo Malmedie, Kristin Siebert, ZDF/2014 Der SED-Staat hatte sich wie ein Krake über das Privatleben der Menschen gelegt. Wie man gekleidet war, welches Auto man fuhr, welche Musik man hörte - all das versuchten die selbst ernannten Hüter des "Paradieses der Arbeiter und Bauern" zu kontrollieren. Die Sehnsucht nach Freiheit trieb die Jascheroffs schließlich zur Flucht aus der DDR.

09:45

ZDF-History: Aktion Leder Film von Annette Heinrich, Christian Hestermann, ZDF/2014 Das Los hat entschieden: Bei der Fußball-WM 1974 trifft die Bundesrepublik zum ersten Mal auf die Kicker der DDR. Das deutsch-deutsche Duell ist für Stasi-Chef Erich Mielke ein Albtraum. Bei der Begegnung mit dem Klassenfeind darf nichts schief gehen, denn das Fußballspiel ist aus der Sicht des SED-Regimes auch ein Kampf der Systeme. Der Stasi-Chef und seine Mitarbeiter entwickeln zu diesem Zweck einen Masterplan: die "Aktion Leder". Das Ziel ist klar: Ein Sieg muss her, und keiner der DDR-Kicker darf im Westen bleiben.

10:30

Als die Jeans noch Nietenhose hieß Film von Steffen Schneider, NDR/2014 Erst war das Tragen einer Jeans Anlass für Schulverweise, dann wurde sie, auch durch volkseigene Produktion, zur DDR-Freizeithose schlechthin. Und doch fehlte der DDR-Jeans, trotz größter Anstrengungen der volkseigenen Textilindustrie und des sozialistischen Marketings, stets eins: der Nimbus der "Echten" aus dem Westen. Der Kultstatus der amerikanischen Marken-Jeans "Levi´s" oder "Wrangler" blieb bei der Jugend in der DDR bis zuletzt unangefochten.

11:15

Im Dialog: Hubertus Knabe Michael Krons im Gespräch mit Hubertus Knabe Hubertus Knabe, Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, mahnt seit Jahren, die Geschehnisse in der DDR nicht zu verklären. Aus diesem Grund sieht er auch die Entwicklungen in Thüringen kritisch. Außerdem spricht Michael Krons mit Hubertus Knabe über die unzureichende Vergangenheitsbewältigung, die Straflosigkeit der Verantwortlichen und über die Frage der Rechtsstaatlichkeit. Knabe bezeichnet diese Diskussion als absurd. "Es gibt klare Kriterien, die einen Rechtsstaat auszeichnen." Die habe die DDR einfach nicht erfüllt. Hubertus Knabe war acht Jahre lang Mitarbeiter des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und leitet heute die, zum Museum umgebaute, ehemalige Untersuchungshaftanstalt des Staatssicherheitsdienstes.

11:50

Abgeschoben nach Tijuana Film von Peter Sonnenberg, phoenix/SWR/2014 In den USA leben viele Lateinamerikaner ohne Aufenthaltsrecht. Häufig werden sie früher oder später abgeschoben. Einige von ihnen landen dann in Tijuana, im Nordwesten Mexikos. Dort leben sie in extremer Armut und ohne große Chancen, jemals wieder in die USA zurückzukehren. Reporter Peter Sonnenberg spricht mit diesen Menschen und begleitet sie durch ein Leben zwischen Armut und Hoffnung.

12:00

HISTORY LIVE mit Guido Knopp Der Fall der Mauer - wie es wirklich war Mit Werner Weidenfeld, Politikwissenschaftler, Marianne Birthler, ehem. Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, und Heinrich-August Winkler, Historiker Der 9. November 1989 ist ein Glückstag in der Deutschen Geschichte. Kein anderes Datum im 20. Jahrhundert hat in Deutschland mehr Emotionen geweckt als der Fall der Mauer. Trotz des Freudentaumels sind bis heute einige Fragen ungeklärt: Hätte es ohne die friedliche Revolution der Ostdeutschen auch die Wiedervereinigung gegeben? Welchen Anteil hatten die Staatsmänner Kohl, Bush und Gorbatschow am Fall des Eisernen Vorhangs wirklich? Gab es den Deal, die französische Landwirtschaft zu fördern und dafür die Zustimmung des damaligen französischen Präsidenten Francois Mitterands zur Wiedervereinigung zu erhalten?

13:00

Mein erstes Westauto Freiheit auf vier Rädern Film von Claus Räfle, MDR/2011 Kurz nach der Wende schossen Gebrauchtwagenmärkte wie Pilze aus dem Boden. Die Kunden, die herandrängten, wollten sich einen langgehegten Wunsch erfüllen: ein Westauto. Doch das Geld war knapp bei den Neubundesbürgern, meist reichte es gerade mal für einen Gebrauchtwagen.

13:45

Erfurt - Cooler Sound und neue Blüte Film von Andreas Postel, ZDF/2014 Clueso ist eine, Yvonne Catterfeld auch: Beide sind echte Erfurter Puffbohnen; so werden all die genannt, die in Thüringens Hauptstadt geboren sind. Autor Andreas Postel hat einige "Puffbohnen" getroffen und zeigt in seinem Stadtporträt am Tag der Deutschen Einheit, was Erfurt für seine Bewohner so besonders macht. Sänger Clueso hat gerade sein neues Album in Erfurt produziert, Udo Lindenberg kommt extra vorbei. Clueso spricht mit Andreas Postel über die Kreativräume, die eine Stadt zum Atmen braucht, und erzählt, warum er immer noch gern in Erfurt lebt. Mit der Schauspielerin Yvonne Catterfeld begibt sich der Autor auf Entdeckungstour: Zwischen mittelalterlicher Krämerbrücke und dem Blumenmeer des EGA-Parks trifft jahrhundertealte Tradition der einst reichen Handelsmetropole auf junges modernes Leben.

14:00

Das Weltreich der Deutschen 1/3: Kopfgeldjagd in Ostafrika Film von Sebastian Dehnhardt, Manfred Oldenburg, ZDF/2010 In Deutsch-Ostafrika, dem heutigen Tansania, hat der Kolonialpionier Carl Peters ab 1884 riesige Gebiete für Deutschland in Besitz genommen, vor allem mit Gewalt. 1891 erhebt sich das Volk der Wahehe gegen die Kolonialherren. In ihrem Häuptling Mkwawa haben sie einen äußerst fähigen Strategen, der den Deutschen jahrelang erfolgreich erbitterten Widerstand leistet. 1905 bricht der Maji-Maji-Aufstand aus, für den sich mehrere Stämme zusammengeschlossen haben. Er wird von deutschen Söldnern mit aller Brutalität niedergeschlagen. Zehntausende sterben - eine Bilanz, die nun endlich zum Umdenken in der deutschen Kolonialpolitik führt.

14:45

Das Weltreich der Deutschen 2/3: Sturm über Südwest Film von Sebastian Dehnhardt, Ricarda Schlosshan, ZDF/2010 7. August 1884. Deutsche Marinesoldaten landen in der Lüderitzbucht an der Südwestküste Afrikas und hissen die Reichsflagge. Erst wenige Monate zuvor hatte der Bremer Kaufmann Adolf Lüderitz das Gebiet erworben, nun steht es auch offiziell unter dem Schutz des deutschen Reiches. Deutsch-Südwest wird die erste und einzige nennenswerte Siedlungskolonie Deutschlands. Der Hererokrieg in Deutsch-Südwest 1904 wird einer der blutigsten Kolonialkonflikte der Geschichte. Am Ende des Krieges stehen Völkermord und Konzentrationslager.

15:30

Das Weltreich der Deutschen 3/3: Abenteuer Südsee Film von Sebastian Dehnhardt, Manfred Oldenburg, ZDF/2010 Die Südsee - Palmen, Strände, schöne Menschen. Hier erwirbt 1889 das Deutsche Reich buchstäblich seinen "Platz an der Sonne". Für einige Deutsche wird das Kolonialreich in der Südsee zum Ziel ihrer Träume - für andere zum Alptraum.

16:15

Auf den Spuren der Korallenroute Mit Mario Schmidt in die Südsee Film von Mario Schmidt, phoenix/NDR/2009 In den 50er Jahren brachen Touristen zu einer der romantischsten Flugreisen der Luftfahrtgeschichte auf: im Flugboot von Auckland über Fidschi, Samoa und Aitutaki nach Tahiti. Mario Schmidt reist auf den Spuren dieser legendären "Korallenroute" durch die Südsee, trifft die ehemalige Crew und erzählt Geschichten rund um die damaligen Landebuchten.

17:00

WeltTour Neuseeland/Antarktis In der WeltTour begibt sich Robert Hetkämper zu Lande, zu Wasser und in der Luft von der Südküste Neuseelands bis ins ewige Eis der Antarktis. Auf den Spuren des Entdeckers James Cook beginnt der Journalist seine Reise auf Stewart Island, wo er neben Scharen von Pinguinen und Seelöwen auch auf einen chilenisch-stämmigen Lachsfarmer trifft.

18:15

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Das mittlere Rheintal - Wasserstraße und Mythos - Deutschland Film von Christian Romanowski, SWR/2003 "Das ist eine Gegend wie ein Dichtertraum, und die üppigste Phantasie kann sich nichts Schöneres erdenken", so beschrieb Heinrich von Kleist das Tal, durch das sich der "heilige Strom" in vielen Windungen seinen Weg bahnt. Die abwechslungsreiche Flussstrecke zwischen Bingen und Koblenz zählt auch heute für Touristen zu den anziehendsten Zielen und gehört als herausragende Kulturlandschaft seit 2002 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

18:30

Hitlers Rennschlachten Wie die Silberpfeile siegen lernten Film von Eberhard Reuß, SWR/2009 Vor 75 Jahren begannen die silbernen Rennwagen von Auto Union und Mercedes Benz ihren Siegeszug im Grand-Prix-Sport. Der Film rekapituliert die politischen Hintergründe und beleuchtet das enge Verhältnis zwischen NS-Regime und Rennsport. Über die sportlichen und technischen Details ist von den einstigen Akteuren schon sehr viel berichtet worden. Doch die politischen Hintergründe dieser deutschen Rennerfolge sind nach 1945 allzu rasch verdrängt, vergessen, ja klein geredet worden. In seinem Film beleuchtet Autor Eberhard Reuß das enge Verhältnis zwischen NS-Regime und Rennsport.

19:15

Geheimnisvolle Orte Die Avus Film von Claus Räfle, RBB/2013 1909 beschlossen ein paar wohlhabende Autobesitzer, eine "Automobil Verkehrs- und Übungsstrecke" - kurz Avus getauft - in den Grunewald zu stampfen. Die Avus - das sind zehn Kilometer Straße, die sich von der westlichen Stadtgrenze Berlins wie ein Strich bis zum Berliner Funkturm ziehen. Die Avus war aber auch das Stück Restautobahn, auf der man, von der Transitstrecke kommend, West-Berlin begrüßte und endlich Vollgas geben durfte...

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Die Romanows Glanz und Untergang des Zarenreichs Film von Eva Gerberding, André Schäfer, ZDF/2013 Diese Familie hat Russland geprägt - Eva Gerberding und André Schäfer erzählen die schillernde, aber auch brutale Geschichte der Romanows. Michail begründete die Dynastie 1613, der letzte Zar Nikolai wurde im Juli 1918 hingerichtet. Anhand einer Fülle bislang unentdeckter Archivschätze und an Originalschauplätzen in Sankt Petersburg und Moskau entsteht ein facettenreiches Bild der Zarenfamilie. Auswirkungen gibt es bis heute. So entsteht ein Panorama von 400 Jahren russischer Geschichte. Vor 400 Jahren kam in Moskau ein Mann aus dem Geschlecht der Romanows auf den russischen Thron: Michail Romanow. Seitdem beeinflussen Machtinstinkt und Machterhalt dieser Familie die Regenten Russlands - von Michail über Peter den Großen, Katharina der Großen, Zar Nikolai bis zu Wladimir Putin. "Die Romanows" erzählt diese schillernde, aber auch brutale Geschichte vom ersten Romanow bis zum letzten Zaren Nikolai, der während der Oktoberrevolution abdanken musste und zusammen mit seiner Familie im Juli 1918 hingerichtet wurde - und spinnt diesen Faden weiter bis zu den Auswirkungen auf das Russland von heute.

Erstausstrahlung

21:45 Tages-Tipp Mexikos zapotekisches Erbe Unterwegs auf der Mezcal-Route Film von Peter Sonnenberg, ARD-Studio Mexiko, phoenix/SWR/2014 Der Mezcal ist lange nicht so bekannt wie "sein Bruder", der Tequila - aber er ist der traditionsreichere, originalere oder einfach der "mexikanischere" Agavenschnaps. 500 Jahre nachdem Bauern in den Bergen von Oaxaca den Mezcal erfanden, entdecken die Mexikaner das lange Zeit verschmähte und unterschätzte Getränk heute neu. Um hinter dessen Geheimnis zu kommen, ist Peter Sonnenberg mit seinem Team vom ARD-Studio Mexiko in den Süden des Landes gefahren. In Oaxaca produzieren rund 20.000 Familien Mezcal noch immer genau so, wie ihre Vorfahren es seit Jahrhunderten getan haben. Peter Sonnenberg zeigt die Schönheit des Bundesstaates Oaxaca und seine Menschen, die zu den ärmsten in ganz Mexiko gehören. Er konnte bei sechs verschiedenen Mezcaleros den gesamten Produktionsablauf beobachten. Zehnjährige Agaven werden gefällt und in Erdöfen tagelang gekocht, bevor die zuckerhaltigen Fasern gären und schließlich zwei bis drei Mal destilliert werden. Nur selten kommt tatsächlich ein Wurm oder anderes Getier in die Flaschen

22:30

Mystisches Venezuela Von den Tafelbergen ins Orinoco-Delta Film von Peter Sonnenberg, ARD-Studio Mexiko, phoenix /SWR/2014 Im Dunst der Gran Savana, der großen Savanne Venezuelas, erahnt man an manchem Morgen nur die majestätisch aufragenden Tafelberge dieser einzigartigen Landschaft. Die Jahrtausende haben sie entstehen lassen. Einst war alles hier eine enorme Hochebene, doch die Erosion spülte die weichen Gesteinsschichten einfach weg, und zurück blieben mehr als hundert 1000 Meter hoch aufragende Tafelberge. Tepuis nennen die indigenen Einheimischen ihre Berge, und sie verehren sie seit Generationen. Peter Sonnenberg und das Team aus dem ARD-Studio Mexiko sind von den Tafelbergen und Wasserfällen bis ins Orinoco-Delta gereist und haben faszinierende Bilder mitgebracht.

23:15

AGFA 1939 Meine Reise in den Krieg Film von Michal Wnuk, RBB/2014 Am Anfang ist diese Kiste, eine Agfa-Kiste: 120 Fotos und zwei Amateurfilme aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Entdecker, der Filmemacher Michal Wnuk, glaubt zum ersten Mal den Krieg durch die Augen seines Großvaters sehen zu können. Michal Wnuk ist Pole - doch sein Großvater diente als Arzt in der Wehrmacht, er stand auf der "anderen Seite"... Die deutsch-polnische Koproduktion ist ein Geschichtskrimi, voller Rätsel und überraschender Wendungen. Ein privater Fund wird zum Resonanzkörper großer Geschichte. Die Fotos zeigen Kriegsgefangene in Frankreich und Russland - und den Warschauer Aufstand 1944 aus deutscher Sicht.

00:00

HISTORY LIVE mit Guido Knopp Der Fall der Mauer - wie es wirklich war Mit Werner Weidenfeld, Politikwissenschaftler, Marianne Birthler, ehem. Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Heinrich-August Winkler, Historiker

01:00

Die Romanows Glanz und Untergang des Zarenreichs Film von Eva Gerberding, André Schäfer, ZDF/2013

02:30

Chinas Schätze 1/2: Konfuzius, Woks und Maobibeln Film von Gert Anhalt, ZDF/2008

03:15

Chinas Schätze 2/2: Schattenboxer, Teetester und das Qi Film von Gert Anhalt, ZDF/2008

04:00

Die Yunnan-Bahn 1/2: Von Haiphong nach Hekou Film von Ingmar Trost, ZDF/2008

04:45

Die Yunnan-Bahn 2/2: Von Hekou nach Kunming Film von Ingmar Trost, ZDF/2008

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: