PHOENIX

phoenix-Programmhinweis: Im Dialog - Prof. Joachim Kersten zu Gast bei Michael Krons - Freitag, 07. November 2014, 24.00 Uhr

Bonn (ots) - Was steckt hinter den Gewaltausbrüchen der Demonstration in Köln? Dient der Salafismus lediglich als Vorwand, da es in Wahrheit um den Kick bei den Prügeleien geht? Oder gibt es tatsächlich eine neue Art von Kooperation zwischen Rechten und Hooligans? Im Dialog mit Michael Krons, kritisiert der renommierte Kriminologe Prof. Joachim Kersten die Polizeitaktik bei den Kölner Gewaltexzessen sowie das zahlenmäßige Ungleichgewicht zwischen Einsatzkräften und Hooligans.

Joachim Kersten hält den Weg, die Polizei mit mehr technischen Möglichkeiten auszustatten, für falsch: "Die stärkste Waffe der Polizei ist das gesprochene Wort." Kersten ist pessimistisch, was die weitere Entwicklung der Gewalt auf den Straßen betrifft. Der starke Zuzug anderer Kulturen, die sich ausgegrenzt fühlen, schafft neues Konfliktpotential. "Die soziale Integration ist noch nicht mal in Gedanken formuliert."

Joachim Kersten ist ausgewiesener Experte für Konflikt- und Gewaltforschung und lehrt an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster. In zahlreichen Publikationen hat er sich mit Aspekten der Jugendgewalt befasst und auf deren Gefahren für die Gesellschaft hingewiesen.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: