PHOENIX

phoenix Runde: Missbrauch des Streikrechts? - Die Macht der kleinen Gewerkschaften - Dienstag, 7. Oktober 2014, 22.15 Uhr

Bonn (ots) - Die Zeichen stehen auf Streik. Über 90 Prozent der Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) haben in einer Abstimmung für einen unbefristeten Arbeitskampf votiert. Das hat Konsequenzen für Hunderttausende Bahnkundenund wird der Bahn AG einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden zufügen. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will solche Szenarien in Zukunft verhindern. Ein neues Gesetz zur Tarifeinheit soll die Macht der kleinen, aber einflussreichen Gewerkschaften von beispielsweise Lokführern, Piloten und Ärzten brechen. Künftig soll wieder gelten: ein Betrieb - ein Tarifvertrag.

Welches Signal geht von dem möglichen neuen Gesetz aus? Wie weit darf das Streikrecht beschnitten werden? Was muss sich bei den kleinen Gewerkschaften ändern?

Alexander Kähler diskutiert in der phoenix Runde

mit

   - Klaus Ernst (stellv. Fraktionsvorsitzender Die Linke und    
     ehemaliger IG Metall Bezirksleiter) 
   - Ilja Schulz (Präsident Vereinigung Cockpit) 
   - Ursula Weidenfeld (Wirtschaftspublizistin) und 
   - Prof. Robert von Steinau-Steinrück (Arbeitsrechtler) 

Erneute Sendung um 24:00 Uhr.

http://ots.de/meQlg

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: