PHOENIX

Phoenix PRESSEMITTEILUNG
Freitag, 31. August 2001

Berlin (ots) - "Sozialleistungen in Berlin nicht kaputtsparen" PDS-Fraktionsvorsitzender Roland Claus Bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus will die PDS in Berlin ihre Stärke demonstrieren: "Wir kämpfen in Berlin nicht um Platz, sondern um Sieg," erklärte der Vorsitzende der PDS-Bundestagsfraktion, Roland Claus, im PHOENIX-Sommerinterview. Dass sich der Berliner PDS-Spitzenkandidat Gregor Gysi eine gewisse Unabhängigkeit und Eigenständigkeit bewahrt habe, sei gerade für eine Kandidatur zum Amt des Regierenden Bürgermeisters von Vorteil. Claus erklärte, es sei der richtige Zeitpunkt für die PDS, angesichts von bis zu 40 Prozent Anhängern in den östlichen Bezirken in Berlin, Verantwortung zu übernehmen. Gerade vor dem Hintergrund der Finanzkrise der Stadt sei es wichtig, "nicht Sozialleistungen und Bildung kaputt zu sparen". Aus seiner eigenen Erfahrung in Sachsen-Anhalt und auch im Hinblick auf die Regierungsbeteiligung in Mecklenburg-Vorpommern erklärte Claus, bislang sei die PDS nicht geschwächt worden, wenn sie in der Regierungsverantwortung sei. Dass angesichts der jüngsten Debatte um den Mauerbau Dreiviertel der Deutschen an der Aufrichtigkeit der PDS zweifeln, wundere ihn nicht, so Claus. "Ich werbe in meiner Partei auch dafür, dass wir solche Sorgen und Ängste der Menschen nicht mit linkem Hochmut ignorieren." Im Zusammenhang mit der sogenannten "Gattinnenaffäre" in Mecklenburg-Vorpommern sagte Claus, die Bundestagsfraktion stehe hinter PDS-Arbeitsminister Helmut Holter. Vorwürfe gegen Holter seien in der Sache nicht berechtigt. PHOENIX sendet das Sommerinterview mit Roland Claus, heute, Freitag, den 31. August, um 17.30 Uhr. ots Originaltext: Phoenix Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: PHOENIX-Kommunikation, Telefon: 0228/9584-190, Handy: 0172/2537960 und Fax: 0228/9584-198 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: