PHOENIX

phoenix-Erstausstrahlung - Mein Ausland: Mystisches Venezuela - Von den Tafelbergen ins Orinoco-Delta - Sonntag, 18. Mai 2014, 21.45 Uhr

Bonn (ots) - Im Dunst der Gran Savana, der großen Savanne Venezuelas, kann man morgens manchmal die majestätisch aufragenden Tafelberge nur erahnen. Einst war alles hier eine enorme Hochebene, doch die Erosion spülte die weichen Gesteinsschichten einfach weg. Zurück blieb eine einzigartige Landschaft, in der die Tafelberge bis zu 1000 Meter hoch in den Himmel ragen.

Tepuis nennen die Einheimischen ihre Berge, "Haus der Götter", und verehren sie als Heiligtümer. Der höchste Wasserfall der Welt stürzt fast einen Kilometer tief von einem dieser Berge. Er ist der heiligste Ort der Gran Savana. So heilig ist der Salto Angel, dass die Pemon, das Volk, das in dieser Gegend Venezuelas lebt, niemals direkt in die stürzenden Wassermassen hineinschauen würde, um die Götter nicht zu beleidigen.

Peter Sonnenberg und das Team aus dem ARD-Studio Mexiko sind von den Tafelbergen bis ins Orinoco-Delta gereist. Über die pittoreske Stadt Ciudad Bolivar, benannt nach dem Befreier Venezuelas Simón Bolívar, führt die Reise tief hinein in ein Labyrinth aus Flussläufen und Regenwäldern. Giftigen Schlangen begegnet man hier und Menschen, die aus dem Wald all das holen, was sie zum Überleben brauchen.

Venezuela - ein faszinierendes Land mit großen politischen Problemen und viel Armut. Aber seine Natur ist mystisch und einzigartig. Und mehr als nur eine Reise wert.

Film von Peter Sonnenberg, ARD-Studio Mexiko, phoenix/2014

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: