PHOENIX

Sendeablauf für Samstag, 01. März 2014; Tages-Tipp: 20:15 1492 - Der Kolumbus-Effekt! (HD)

Bonn (ots) - Sendeablauf für Samstag, 01. März 2014

05:00

Planet der Drachen 3/3: Die Zukunft der Reptilien Film von Phil Chapman , BBC / 2005 Alligatoren, die sich auf Golfplätzen herumtreiben, Pythons als Haustiere und Chamäleons im Konflikt mit Hobbygärtnern - im Leben der Reptilien gehen gewaltige Veränderungen vor. Sie reagieren darauf wie seit Hunderten Millionen Jahren: flexibel. Die Folge: Entlaufene Sumpfschildkröten sorgen regelmäßig für Chaos in britischen Parks, Kobras als Untermieter terrorisieren südafrikanische Hausbesitzer, Krokodile werden zur Gefahr für australische Fischer. Und im Pazifik haben Nachtbaumnattern ganze Inseln in Besitz genommen.

05:45

Florida - In der Haut eines Manatis (HD) Film von Jamie Crawford , phoenix / Discovery / 2010 Im Sumpfgebiet von Florida demonstriert Jamie, wie Tiere in dieser unwirtlichen Umgebung überleben. Den Alligatoren, die einstigen Hausherren der Sumpfgebiete, laufen Phytonschlangen mittlerweile den Rang ab. Lebende Fossilien, wie die Hufeisenkrabbe, existieren dort seit fast einer halben Milliarde Jahre. Schließlich erkundet Jamie das Tier mit der größten Anpassungsfähigkeit: den Artillerieunteroffizier-Käfer, der mit seiner unglaublichen Spray-Technologie triumphiert.

06:05

Riesenkraken - Monster der Meere Film von Jo Sarsby , phoenix / Discovery / 2003 In den Tiefen der Meere lebt ein legendäres Ungeheuer. Bisher ist es Forschern noch nicht gelungen, das lebende Exemplar eines Riesenkraken zu sichten. Ein internationales Forscherteam verfolgt die Fährte des Monsters mit einer modernen Tauchkapsel bis auf annähernd tausend Meter Tiefe. Werden die Wissenschaftler die Kreatur aufspüren und in die größten bekannten Augen auf der Erde blicken?

06:50

Haie im Visier Meeresforscher im Einsatz Film von Matthew Eisen, Jody Helzer, Jed Udall , phoenix / Discovery / 2003 Der erste Hai schwamm vermutlich schon vor vierhundert Millionen Jahren, lange vor dem Erscheinen der Dinosaurier, durch die Weltmeere. Der Bauplan der stromlinienförmigen Fische hat sich seitdem kaum verändert. Schätzungsweise eine Million Haie werden jährlich von Menschen getötet. Die eleganten Schwimmer spielen eine unersetzliche Rolle im Ökosystem der Ozeane. Daher werden sie inzwischen vielerorts geschützt. Geeignete Schutzmaßnahmen erfordern genaue Kenntnis über die Alltagsgewohnheiten von Haien. Etwa hundertsiebzig der etwa vierhundert klassifizierten Arten tummeln sich vor Australiens Küsten. Der Dokumentarfilm begleitet ein Forschungsteam bei seiner abenteuerlichen Arbeit.

07:30

Der Traum vom besseren Leben Unterwegs im Norden Lateinamerikas Film von Peter Sonnenberg , phoenix /SWR / 2014 Korrespondent Peter Sonnenberg bereist Mexiko, Kuba, Haiti und Ecuador. Die Länder weisen erstaunliche Parallelen auf, was Armut und Unterentwicklung betrifft. Die Menschen dieser Länder träumen von einem besseren Leben...

08:15

Seen auf dem Dach der Welt 1/3: Der Markakol in Kasachstan Film von Stephan Kühnrich , MDR / 2012 Die glasklaren und tiefblauen Seen in den Bergen Asiens gehören zu den landschaftlich reizvollsten Gewässern der Welt. Es sind einzigartige Biotope mit zahlreichen exotischen Tier- und Pflanzenarten. Für die Menschen an ihren Ufern sind die höchst gelegenen Seen der Erde weit mehr als nur Wasserquellen. Sie werden als Heiligtümer verehrt und sind Gegenstand uralter Legenden. Dieser Film führt in den Osten Kasachstans. Hier liegt in über 1.500 Metern Höhe der fischreiche Markakol.

09:00

Seen auf dem Dach der Welt 2/3: Der Quinghai in China Film von Stephan Kühnrich , MDR / 2012 Hoch oben in den Bergen Tibets befindet sich einer der heiligsten Plätze des Buddhismus: Ein See, den die Tibeter Tso Ngönpo nennen, die Mongolen Kokonor und die Chinesen Qinghai Hu. Aus allen drei Sprachen ins Deutsche übersetzt, heißt das "der blaue See".

09:45

Seen auf dem Dach der Welt 3/3: Der Uvs Nuur in der Mongolei Film von Stephan Kühnrich , MDR / 2012 Das größte Gewässer der Mongolei liegt in der nördlichsten Gebirgssenke Zentralasiens. Für die Mongolen ist der Uvs Nuur mehr als nur ein See. Schon bei den Reitern Dschingis Khans galt er als Heimat von Geistern und Drachen. Er ist fünfmal größer als der Bodensee, und Yaks, Kamele, Schafe, Ziegen und natürlich Pferde finden reichlich Nahrung an seinen Ufern.

10:30

Was von Dschingis Khan übrig blieb Das Orchon-Tal und Merv, Mongolei und Turkmenistan Film von Elke Werry, Manfred Linke , SWR / 2007 Ein heiliger Fluss. Wenig erforscht und sagenumwoben durchquert er das Herz der Mongolei. Der Orchon ist die Lebensader der Region und seine Täler sind seit alters her Nomadenland. Hunnen und Uiguren siedelten hier, an den Ufern des Orchon wurden alttürkische Stammesfürsten bestattet und bis heute lebt man im Orchon-Tal fast ausschließlich von der Viehzucht.

11:00

Wie Menschen nach dem Glück suchen (HD) Film von Angelika Wörthmüller , RBB / 2013 Früher waren Tugenden wie Fleiß und Gehorsam erstrebsame Ziele. Heute gibt es quer durch alle Gesellschaftsschichten einen auffallend breiten Konsens: Nichts ist wichtiger als Glück. Glückliche Menschen leben nicht nur länger, sie werden auch seltener krank. Hirnforscher, Soziologen, Psychologen und Pädagogen versuchen, das Geheimnis des Glücks zu entschlüsseln. Welches "Glücks-Rezept" verfolgen Menschen, die von sich selbst sagen können, dass sie glücklich sind.

11:30

Der Traum vom besseren Leben Unterwegs im Norden Lateinamerikas Film von Peter Sonnenberg , phoenix /SWR / 2014

12:15

Gletscher, Schluchten und Vulkane Unterwegs mit Ecuadors neuer Eisenbahn Film von Peter Sonnenberg, ARD-Studio Mexiko , phoenix / SWR / 2013 Die Schwellen verrottet, die Schienen verrostet - die Eisenbahn in Ecuador lag 40 Jahre lang in Trümmern. Doch nun folgen drei bunte, hölzerne Waggons langsam der Diesellok durch eine halsbrecherische Schlucht und dann einen schmalen Kamm entlang, weg aus der Hauptstadt Quito ins Ewige Eis des Chimborazo, des höchsten Vulkans des südamerikanischen Landes.

13:00

Aktuelles zur Lage auf der Krim / VOR ORT: Lage auf der Krim

So isst die Welt /Thema

14:15

So isst die Welt 1/4: Hamburger Film von Christoph Weber, Dennis Wells , ZDF / 2009 Eine kulinarische Expedition zu den Ursprüngen der Nationalspeisen: Die vierteilige Dokumentationsreihe folgt dem Siegeszug, den vier Gerichte aus unterschiedlichen Kulturen rund um den Globus angetreten haben: Hamburger, Pizza, Falafel und Sushi. Sie alle haben eines gemeinsam: Als Fast Food eroberten sie die Speisekarten. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem wohl bekanntesten Hackbrötchen der Welt, dem Hamburger. 1880 begann mit der Einwanderung deutscher Arbeiter in die USA der Siegeszug des amerikanischen Hacksteaks, das unter dem Namen "Hamburger" die Welt eroberte. Amerikanischer Geschäftssinn verwandelte das bodenständige Einwandereressen in das erste Fast-Food-Gericht der Welt.

15:00

So isst die Welt 2/4: Pizza Film von Johannes Backes, Christoph Weber, Michael Chauvistré , ZDF / 2009 Die Pizza stammt aus Neapel. Doch die heimliche Hauptstadt der Pizza heißt New York. Denn von dort aus trat sie ihren Siegeszug um die Welt an. Bereits im 19. Jahrhundert war das Rezept des neapolitanischen Ofengerichts im Gepäck italienischer Auswanderer nach Amerika gereist. Und erst dort wurde die Pizza zu dem, was sie heute ist: die bekannteste und beliebteste Nationalspeise der Welt. Denn eine Pizza kann man in allen Lebens- und Preislagen verspeisen: als Tellergericht im Restaurant, als schneller Imbiss auf die Hand oder als preiswertes Tiefkühlgericht aus der Gefriertruhe. Diese Multifunktionalität hat die Pizza zum Weltmarktführer gemacht.

15:45

So isst die Welt 3/4: Falafel Film von Johannes Backes, Christoph Weber , ZDF / 2009 Was viele nicht wissen - der Nahostkonflikt tobt auch an den Kochtöpfen: Viele Palästinenser beschuldigen die Israelis, ihnen ihr Nationalgericht gestohlen zu haben. Die ursprünglich arabische Falafel wird von Imbissshops weltweit als "Israel's National Snack" vermarktet. Am heftigsten tobt der Kampf in den USA - jüdische und arabische Emigranten konkurrieren hier um das Urheberrecht an einer Speise, die schon zu biblischen Zeiten gegessen wurde. Inzwischen ist die Falafel zu einem Politikum geworden, das an Universitäten erforscht und in Hollywoodmusicals karikiert wird. Neben der Suche nach den Ursprüngen der Falafel geht der Film der Frage nach, warum die Falafel in den Ländern des Nahen Ostens so populär geworden ist.

16:30

So isst die Welt 4/4: Sushi Film von Johannes Backes, Christoph Weber, Johannes Bünger , ZDF / 2009 In frühen Quellen wird Sushi als gesalzener, in Reis konservierter Fisch beschrieben. Als man in Zeiten des Mangels entdeckte, dass auch der fermentierte Reis nicht nur genießbar, sondern ausgesprochen wohlschmeckend war, schlug die Geburtsstunde des Sushi. Im Gepäck von japanischen Geschäftsleuten kam das Nationalgericht in den 60er Jahren nach Kalifornien. Dort bildete sich bald eine große Sushi-Gemeinde, und die heute weltweit berühmte "California Roll" wurde erfunden. Hintergrund war die Abneigung der Amerikaner gegen Algen. Ein cleverer Sushi-Meister umwickelte die Rollen kurzerhand mit Reis und wendete sie in Sesam. Heute findet man in fast jeder Großstadt der Welt Sushi-Bars.

Ende So isst die Welt /Thema

17:15

Seen auf dem Dach der Welt 1/3: Der Markakol in Kasachstan Film von Stephan Kühnrich , MDR / 2012 Die glasklaren und tiefblauen Seen in den Bergen Asiens gehören zu den landschaftlich reizvollsten Gewässern der Welt. Es sind einzigartige Biotope mit zahlreichen exotischen Tier- und Pflanzenarten. Für die Menschen an ihren Ufern sind die höchst gelegenen Seen der Erde weit mehr als nur Wasserquellen. Sie werden als Heiligtümer verehrt und sind Gegenstand uralter Legenden. Dieser Film führt in den Osten Kasachstans. Hier liegt in über 1.500 Metern Höhe der fischreiche Markakol.

18:00

Seen auf dem Dach der Welt 2/3: Der Quinghai in China Film von Stephan Kühnrich , MDR / 2012 Hoch oben in den Bergen Tibets befindet sich einer der heiligsten Plätze des Buddhismus: Ein See, den die Tibeter Tso Ngönpo nennen, die Mongolen Kokonor und die Chinesen Qinghai Hu. Aus allen drei Sprachen ins Deutsche übersetzt, heißt das "der blaue See".

18:45

Seen auf dem Dach der Welt 3/3: Der Uvs Nuur in der Mongolei Film von Stephan Kühnrich , MDR / 2012 Das größte Gewässer der Mongolei liegt in der nördlichsten Gebirgssenke Zentralasiens. Für die Mongolen ist der Uvs Nuur mehr als nur ein See. Schon bei den Reitern Dschingis Khans galt er als Heimat von Geistern und Drachen. Er ist fünfmal größer als der Bodensee, und Yaks, Kamele, Schafe, Ziegen und natürlich Pferde finden reichlich Nahrung an seinen Ufern.

19:30

Was von Dschingis Khan übrig blieb Das Orchon-Tal und Merv, Mongolei und Turkmenistan Film von Elke Werry, Manfred Linke , SWR / 2007 Ein heiliger Fluss. Wenig erforscht und sagenumwoben durchquert er das Herz der Mongolei. Der Orchon ist die Lebensader der Region und seine Täler sind seit alters her Nomadenland. Hunnen und Uiguren siedelten hier, an den Ufern des Orchon wurden alttürkische Stammesfürsten bestattet und bis heute lebt man im Orchon-Tal fast ausschließlich von der Viehzucht.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

Tages-Tipp

20:15 1492 - Der Kolumbus-Effekt! (HD) Film von Cristina Trebbi , ZDF / 2010 Der Film erzählt die Geschichte von Amerika und Europa seit Kolumbus und erklärt, welche Auswirkungen die Begegnung der beiden bis 1492 völlig getrennten Welten für die Tiere, Pflanzen und Menschen auf den beiden Kontinenten hatte.

21:45

ZDF-History: Todesfalle Atlantik

22:30

Young @ Heart Film von Stephen Walker , BR / 2009 Der "typische" Rentner sitzt im Schaukelstuhl oder geht im Park spazieren. Aber nicht, wenn er zum Chor "young@heart" gehört. Das Durchschnittsalter dieses ungewöhnlichen Ensembles liegt bei knapp über 70 Jahren und sie performen Pop, Rock, Soul, Funk und Punk. Ein außergewöhnlicher Konzertfilm mit einer außergewöhnlichen Besetzung.

00:15

Historische Ereignisse Vor 40 Jahren: Terrakotta-Armee in der Grabanlage des ersten chinesischen Kaisers entdeckt (März 2014)

02:00

Die Geisterarmee (HD) Chinas Terrakotta-Krieger Film von Steven R. Talley , ZDF / 2013 Er war ein Tyrann. Und ein Visionär. Er schuf das gewaltigste Reich der Antike und opferte dafür Hunderttausende seiner Untertanen: Quin Shi Huangdi, "Erster Erhabener Kaiser von Quin", der Mann, der China seinen Namen gab. Er war der Architekt der ersten Großen Mauer, die sein Reich abschottete, und der Erbauer einer der gewaltigsten Grabanlagen der Welt. Sie wird bewacht durch 7.000 lebensgroße Tonkrieger, die legendäre "Terracotta-Armee".

02:45

Chinas wilder Fluss An den Ufern des Mekong Film von Ariane Reimers , NDR / 2011

03:15

1492 - Der Kolumbus-Effekt! (HD) Film von Cristina Trebbi , ZDF / 2010 Der Film erzählt die Geschichte von Amerika und Europa seit Kolumbus und erklärt, welche Auswirkungen die Begegnung der beiden bis 1492 völlig getrennten Welten für die Tiere, Pflanzen und Menschen auf den beiden Kontinenten hatte.

04:45

Ecuador - In der Haut eines Bären Film von Jamie Crawford , phoenix / Discovery / 2010 In der eisigen Arktis, auf schroffen Felsgipfeln, in schlammigen Sümpfen oder in der gnadenlosen Hitze der Sahara: Tiere können in jeder noch so unwirtlichen Umgebung überleben. Aber wie schaffen sie das? Die Dokumentation begleitet Jamie Crawford - einen bekannten Reisejournalisten, Autor und Abenteurer - auf seiner Reise durch die lebensfeindlichsten Gebiete der Erde, um genau das heraus zu finden. Bei seinen riskanten Selbstversuchen schlüpft Crawford in die Rolle der Tiere, um am eigenen Leib zu erfahren, was es bedeutet, zu jagen, auf Beute zu lauern und unter extremen Bedingungen zu überleben.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: