PHOENIX

Ischinger: "Wer die Ukraine teilt, teilt Europa"

Bonn (ots) - Botschafter Wolfgang Ischinger hat die Europäische Union aufgefordert, ein Auseinanderbrechen der Ukraine zu verhindern. "Die entscheidende strategische Frage für die Ukraine, für ihre innere und äußere Entwicklung wird sein, ob das Land imstande ist, den Zentrifugalkräften, also denjenigen zu widerstehen, die jetzt schon anfangen zu diskutieren, ob man entweder einen Bundesstaat schaffen oder separatistischen Neigungen nachgeben und die Ukraine in zwei Teile reißen sollte", sagte der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz in der phoenix-Sendung Unter den Linden (Ausstrahlung am heutigen Montag, 24. Februar 2014, 22.15 Uhr). Ischinger betonte: "Wer die Ukraine teilt, teilt Europa." Das wäre das Schlimmste, was nach dem Aufstand mit so vielen Toten passieren könne. "Deswegen ist das die zentrale Aufgabe für die europäischen Führer, diese Diskussion in der Ukraine intensiv zu begleiten." Man solle darauf drängen, dass eine Regierung der nationalen Einheit entstehe, die die Kräfte zusammenführe, so dass die Ukrainer sagen können, so wie vor 25 Jahren die Menschen in der DDR: "Wir sind das Volk, und wir haben jetzt ein neues System."

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: